Heilkraft und Magie der Bäume und Pflanzen

Unsere Beitragsserie wird monatlich fortgesetzt

Der Efeu hat mehr zu bieten als romantisches Dekor

Efeubewuchs an Hauswand

Hat der Efeu nicht etwas unwiderstehlich Idyllisches? Zumindest, wenn er an alten Hausfassaden oder auf Friedhöfen zu finden ist? Die ultimative Kletterpflanze hat zwar einen schlechten Ruf, weil sie das Mauerwerk angreift, aber man sieht den Efeu doch gerne. Zudem ist der Efeu als hochwirksame Arzneipflanze bekannt. Man muss ihn aber vorsichtig dosieren, denn er ist auch giftig »

Das Schneeglöckchen: Der kalte Winter hat verloren

Schneeglöckchen: Der kalte Winter hat verloren

Wenn im Januar oder Februar die Frühlingsglöckchen erstmals durch die kalte Erde an das Licht streben, richtet sich die Gemütslage auf Sonne ein. Der erste Frühlingsbote bringt auch Hoffnung, denn langsam ist man es leid mit der Kälte und den trostlosen Farben der Natur. Nun hat man das Gefühl, dass der Winter verloren hat, ob nun noch eine weitere Kältewelle kommt oder nicht »

Das Johanniskraut: Heilkraft gegen Stress und Angst

Johanniskraut: Hypericum perforatum

Eine breite Palette an heilenden Wirkungen, die sich auf das Wohlbefinden der Psyche beziehen, hat das gelb blühende Johanniskraut. Das beste Resultat wird durch eine lang anhaltende Kur erzielt, zum Beispiel mit Johanniskraut-Tee oder Dragees. Die heilende Substanz hat eine beruhigende Wirkung. Lesen Sie auch das Rezept zur Herstellung von Johanniskrautöl »

Bleiberecht für den Giersch im heimischen Garten

Der Giersch: winzige Sternchen in Weiß

"Der Giersch nimmt doch nur den Platz im Garten. Wozu soll der gut sein?", könnte der eine oder andere fragen. Aber wenn man sich etwas näher mit diesem Wildgemüse befasst, sieht es doch ganz anders aus. Dieses Kraut ist nämlich eine gesunde und schmackhafte Pflanzenart. Unter anderem kann der Giersch mit Vitamin C, Kalium und ätherischen Ölen aufwarten »

Viola tricolor - das Wilde Stiefmütterchen

Wildes Stiefmütterchen

Eine "Patchwork-Familie" war in den alten Zeiten nichts seltenes, denn die Sterblichkeit der Frauen und auch der Kinder war hoch. So konnte es vorkommen, dass das Elternpaar nicht mit den Kindern der Familie verwandt war. Somit waren "Stiefeltern" durchaus nicht ungewöhnlich. Die Blütenblätter der Stiefmütterchen sind Symbole für die einzelnen Familienmitglieder »

Die todbringende Frucht: Der Stechapfel

Weißer Stechapfel

Der Stechapfel hat es in sich, was die "Giftigkeit" betrifft. In Asien und Amerika wurde die unscheinbar aussehende "Datura" zu schamanischen Zwecken ebenso wie zum Heilen von Krankheiten genutzt. Seinen schlechten Ruf verdankt der Stechapfel allerdings den Hexen im Mittelalter: Die todbringende Frucht soll ein Bestandteil der "Flugsalbe" gewesen sein »

Die Alraune

Alraune oder Mandragora

Kaum eine Pflanze wie die Alraune (oder auch Mandragora) ist mit so viel Mythen und Legenden verwoben. Im Mittelalter erzählte man düstere Geschichten von der Alraune - nämlich, dass sie ein Teufelsspross sei und da wachse, wo ein unglücklicher Verbrecher gehenkt wurde. Wer aber so ein Würzelchen besaß, so hieß es weiter, der werde immer reichlich über Geld verfügen »

Über die spirituelle Bedeutung der Krafttiere

Esoterik und Krafttiere

Die frühen Menschen billigten den Tieren eine Seele, einen Geist zu. In der Esoterik spielen daher die Krafttiere eine sehr große Rolle. Es geht hier vor allem darum, sich mit deren Botschaften auseinanderzusetzen und von ihnen zu lernen. Für diese spirituelle Arbeit wurden eine Reihe von Krafttierkarten entwickelt, diese können auch als Orakel benutzt werden »

Archiv: Heilkraft und Magie der Bäume und Pflanzen

Pflanzen und Bäume über die Suchfunktion finden:

Diese Bäume und Pflanzen wurden bereits beschrieben:
Ahorn | Alraune | Apfelbaum | Birken | Birnbaum | Brennnessel | Buchen | Eberesche (Vogelbeere) | Efeu | Eiben | Eichen | Erlen | Eschen | Flieder | Gänseblümchen | Giersch | Hagebutte | Haseln | Holunder | Hundsrose | Ingwer | Johanniskraut und Rotöl | Kapuzinerkresse | Kiefern | Kirschbaum | Kürbis | Lärchen | Lavendel | Linden | Lorbeer | Mistel | Pfefferminze | Platanen | Schilfrohr | Schlehdorn | Schneeglöckchen | Stechapfel | Tannen | Tee | Tollkirsche | Unkraut | Wacholderbaum | Walnussbaum | Weiden | Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor) | Zimt
Allgemeine Beiträge: Die Erhaltung der Artenvielfalt | Geometrie im Garten | Nutzung von Heilpflanzen | Naturheilmittel und ganzheitliches Denken | Respekt vor der Natur | Schlafender Wald | Wintersilber

Wenn Sie die Beiträge zur Baummagie interessant fanden, freuen wir uns über Ihre Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Werden Sie jetzt Autor / Autorin: schreiben Sie über die Heilkraft und Magie der Bäume und Pflanzen! Teilen Sie mit anderen Ihre Sicht der Dinge! Info: Autor werden

Zu den Archiven (Auswahl): 2018 I | Rezensionen I | 2016 II | 2014 I | 2013 VI | 2010 X | 2009 VIII

© Pressenet

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt