Mysterious Desire: Denn du gehörst mir

Leseprobe aus dem gleichnamigen Roman von Jocelyn S. Turek

Mysterious Desire: Denn du gehörst mir

Über das Buch:

Als Amelie spaßeshalber an einem Film-Casting teilnimmt und die Rolle sogar bekommt, ahnt sie noch nicht, dass ihr zukünftiger Schauspielkollege Ben Donovan ist. Jener Mann, der sie vor vier Jahren eiskalt abserviert hat.

Obwohl sie ihn auf Abstand halten will, sucht er immer wieder ihre Nähe. Dabei ist er verlobt. Seine undurchsichtigen Beteuerungen, es wäre alles ganz anders, helfen Amelie auch nicht, Klarheit zu erlangen.

Als vermeintliche Talentsucher auftauchen, die Ben sichtlich einschüchtern, ist Amelies Neugier geweckt. Wer sind diese Leute wirklich und was wollen sie von ihr? Bevor sie weiß, wie ihr geschieht, überschlagen sich die Ereignisse und sie findet sich in einem Spiel aus Geheimnissen, Lügen und Intrigen wieder.

"Denn du gehörst mir" ist der erste Band aus der "Mysterious Desire-Reihe". Das Taschenbuch der Autorin Jocelyn S. Turek umfasst 295 Seiten und ist im Oktober 2018 im A. P. P. Verlag erschienen. Als E-Book ist dieser Roman ebenfalls erhältlich.

"Mysterious Desire" ist eine fesselnde Lektüre zum Schmunzeln! Wir warten gespannt auf Teil II!

Leseprobe aus Kapitel 8: Amelie

Seit fast einer Stunde stehen wir in Marks Büro und gehen den Text durch. Zwei Seiten des Drehbuchs, und es muss ausgerechnet eine Szene sein, in denen die Protagonisten sich nach längerer Zeit wiedersehen. Zumindest nehme ich das an, denn sie müssen sich umarmen und freundlich anlächeln. Alles Gesten, die ich vermeiden wollte. Nun ja, ich habe zugesagt, also werde ich es auch durchziehen. Bis jetzt sind wir nur den reinen Text durchgegangen. Ben auf der einen Seite des Raumes und ich auf der anderen Seite - immer einen großen Abstand zueinander haltend.

"Wo warst du die letzten Wochen? Wir haben dich überall gesucht, aber es schien, als wärst du wie vom Erdboden verschwunden gewesen", liest Ben völlig emotionslos aus dem Skript vor. Wenn er keine Lust hat, muss er es nur sagen, dann beenden wir alles und wir sehen uns erst morgen wieder.

"Amilion hat uns mit einem Zauber belegt, sodass wir für niemanden zu sehen oder zu hören waren", lese ich vor.

Laut dem Text müssten wir jetzt aufeinander zugehen und uns tief in die Augen schauen. Zum Glück besteht keiner von uns drauf. Also fahre ich fort: "Die ganze Zeit habe ich an dich gedacht. Einzig das hat mir geholfen, seine Qualen zu überstehen."

"Warum bist du hier?", kommt es von Ben, aber ich finde die Zeile nicht.

"Das steht hier nicht."

"Weil ich, Ben Donovan, das wissen möchte und nicht John im Text. Also, warum bist du hier?", erkundigt er sich erneut.

Ganz ruhig Amelie, ganz ruhig.

"Um dir und deinen Kumpels vielleicht den Arsch zu retten." Na gut, mein Tonfall ist vielleicht etwas schnippischer als geplant, aber wieso fragt er auch so blöd?

"Okay, und jetzt den wahren Grund!" Als ich ihn ansehe, begegnen sich unsere Blicke, und Ben wirkt alles andere als erfreut.

Innerlich mahne ich mich wiederholt, Ruhe zu bewahren.

"Das war er schon. Im Gegensatz zu dir lüge ich meine Mitmenschen nicht an." Zeitgleich stoße ich mich von der Wand ab.

"Du?" Sein abschätziges Lachen bringt mich auf die Palme. "Ausgerechnet du sollst uns den Arsch retten? Das ist ein Witz." Dabei betont er 'du' dermaßen herablassend, dass mir fast die Galle hochkommt. Noch ein verachtendes Wort, dann reicht es.

"Ich habe nicht darum gebeten. Wir sind fertig für heute. Ach, was sage ich, ich bin für immer fertig mit dir."

Ben kommt auf mich zu. Sein Lachen ist ihm augenscheinlich vergangen. "So habe ich das nicht gemeint."

Aha. Wie denn sonst? Will der mich verarschen oder was?

Wenn er Zoff will, den kann er haben!

"So kannst du mit deiner Drachenlady umgehen. Aber nicht mit mir." Damit drehe ich mich zur Tür und reiße sie kraftvoll auf.

"Amelie, bitte, es tut mir leid", höre ich Ben noch sagen. Doch ohne ihn noch einmal anzusehen, antworte ich lediglich: "Leck mich am Arsch!" und schlage die Tür hinter mir laut ins Schloss. Schnell biege ich rechts ab, als mir jemand zuwinkt. Es ist Linda, die mich sogleich in einen Raum dirigiert. ...

© "Mysterious Desire: Denn du gehörst mir": Herzlichen Dank an die Autorin Jocelyn S. Turek für die Leseprobe und die Coverabbildung, 11/2018.

Sie schreiben anspruchsvolle Romane und Erzählungen? Wir suchen neue Autorinnen und Autoren. Melden Sie sich!

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum Datenschutz

Hinweis: Diese Webseite kann Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen oder eingebundene Links von Diensten und Inhalten Dritter enthalten. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.