Bezaubernde Weihnachtsgeschichten: Der kleine Tannenbaum

Leseprobe aus dem Weihnachts-Buch der Autorin Larissa Baiter

Weihnachts-Buch der Autorin Larissa Baiter

Über das Weihnachts-Buch:

Mehr als ein halbes Dutzend Weihnachtsgeschichten erwarten Sie im ersten Buch der jungen Autorin Larissa Baiter. Die Geschichten handeln von einer übereifrigen Weihnachtselfe, einem einsamen Tannenbaum, der seinen großen Traum verfolgt, einem betriebsblinden Onkel auf der Suche nach dem passenden Geschenk und einem krebskranken Jungen, der auf ein Weihnachtswunder hofft. Sie erzählen davon, wie ein Schneemann auf Zeitreisen geht, eine alte Liebe zurückkehrt und ein Engelchen den Weihnachtsmann trifft.

Was ist wirklich wichtig im Leben? Und gerade zur Weihnachtszeit? Was ist das perfekte Weihnachtsgeschenk? All diese Fragen werden in diesem Buch beantwortet. Es nimmt Sie auf eine wundervolle Weihnachtsreise mit, ob alleine oder mit Ihren Liebsten zusammen.

Unser Tipp, nicht nur zum Weihnachtsfest: Larissa Baiters "Bezaubernde Weihnachtsgeschichten" gibt es seit September 2018 als Taschenbuch (124 Seiten, ISBN 978-3752888669) sowie auch als E-Book zum kleinen Preis.

Leseprobe aus der Geschichte "Der kleine Tannenbaum":

Es war einmal im dunklen Walde, am anderen Ende des Tales, ein kleiner Tannenbaum. Sein Alter zählte nur knappe drei Jahre, doch bald würde ihn der Kuss der Fee erwecken. Die Fee des Waldes war dafür zuständig, das Gleichgewicht der Natur zu wahren sowie Leben und Bewusstsein zu verteilen.

Am Anfang des Tales lag eine Menschensiedlung. Die Bewohner hatten sich schon ein paar Jahrzehnte zuvor dort niedergelassen. Die Menschen mochten den angrenzenden Wald, denn sie fanden in ihm Nahrung, Holz und im Sommer spendeten die hohen Bäume angenehmen Schatten. Am Waldrand wuchsen Beerenbüsche, an denen man sich im Frühling und im Sommer satt essen konnte und im Winter wärmte das Brennholz das Innere der einfachen Hütten. Das ganze Jahr über konnte man im Wald jagen und der Fluss, der durch den Wald floss, versorgte die Dorfbewohner mit Wasser, welches sie zum Kochen, Waschen und Trinken brauchten. Es war eine fruchtbare und schöne Gegend.

Das kleine Tannenbäumchen wusste von alle dem noch nichts. Denn die Fee würde erst am Abend zu ihm kommen und ihm ein Bewusstsein geben. Ein Geschenk, welches die Fee allen Tannen zur Vollendung ihres dritten Lebensjahres schenkte. So brach die Abenddämmerung herein und die Fee wagte sich vorsichtig aus ihrem sicheren Unterschlupf. Die Menschen wussten nichts von der Fee im Wald. Zwar wurde sie immer mal wieder von ein paar Kindern, welche sich für Mutproben in der Nacht in den Wald schlichen, gesichtet, jedoch wurde das bei den Menschen als Trugbild und Märchen abgetan. Daher konnte die Fee ungestört im Walde leben und ihrer Arbeit nachgehen.

Geschwind flog sie von Baum zu Baum, über Steine und Bäche hinweg, bis zur kleinen Tanne. Sie fasste in ihren Zauberbeutel hinein, nahm etwas Feenstaub hervor und verstreute ihn. Es dauerte keine Minute, bis der Feenstaub wirkte und die kleine Tanne zum Leben erwachte.

"Wo bin ich? Wer bin ich? Was geschieht mit mir?", fragte das kleine Bäumchen verdutzt.

"Hallo liebes Tannenbäumchen, gerade noch rechtzeitig, um die letzten Sonnenstrahlen einzufangen, habe ich dich erweckt. Ist die Abenddämmerung nicht schön?", fragte die Fee erfreut.

"Ja, das ist sie. Aber bitte verrate mir, wer du bist und was das alles zu bedeuten hat", bat der Neuerweckte.

"Natürlich, wie unhöflich von mir, mich nicht vorzustellen. Ich bin die Fee des Waldes. Ich hüte das Gleichgewicht der Natur und hauche Leben und Bewusstsein in alle Wesen, welche dafür alt genug sind. Heute bist du drei Jahre alt geworden. Hier inmitten deiner Artgenossen, den anderen Tannen, sollst du gedeihen und wachsen. Damit das Leben nicht so eintönig ist, hauchte ich dir ein Bewusstsein ein, das es dir nun erlaubt, mit den anderen Bäumen, den Tieren des Waldes und mit mir zu kommunizieren. Nur die Menschen verstehen deine Sprache nicht. Wenn du versuchen solltest zu ihnen zu sprechen, so werden sie nur ein leichtes Rauschen vernehmen und das Knistern deiner Nadeln hören. Ich hoffe, du verstehst das und bist nicht traurig, wenn die Menschen dir nicht antworten", schmunzelte die Fee. ...

© Wie es weitergeht, lest ihr in "Bezaubernde Weihnachtsgeschichten: Der kleine Tannenbaum". Herzlichen Dank an die Autorin Larissa Baiter für diese Leseprobe und die Abbildung des Buchcovers, 12/2018.

Lesen Sie auch Golems Rückkehr

Sie schreiben anspruchsvolle Romane und Erzählungen? Wir suchen neue Autorinnen und Autoren. Melden Sie sich!

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum Datenschutz

Hinweis: Diese Webseite kann Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen oder eingebundene Links von Diensten und Inhalten Dritter enthalten. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.