Horoskop-Bilder von Arne Vierlinger:
Krebs (22. Juni bis 23. Juli)

Horoskop-Bilder von Arne Vierlinger

Der Sommer ist die ureigene Zeit des Spechtes, des Junizeichen im indianischen Medizinrad. Arne Vierlingers Horoskop-Bild zeigt einen hellblauen Himmel, der von einem lebendig wirkenden Wolkenspiel besetzt ist.

Die auffälligen Farben des Spechtes auf dem Baumstamm setzen einen starken Akzent und vermitteln das Bild der fruchtbaren und sonnendurchwärmten Jahreszeit. Alles ist um diese Zeit Wärme, pulsierendes Leben und Geborgenheit in der Hitze der Leben spendenden Sonne. In all diesen Strömungen, Herzschlägen, Bewegungen und Schwingungen ist der Specht, dessen Entsprechung der Krebs ist, zuhause.

Er nimmt jede noch so kleine Vibration in seinem Umfeld wahr, jede Bewegung und jede noch so kleine Veränderung. Dafür ist das Sternzeichen Krebs bekannt - für die tiefe Empfindsamkeit, für alles was um ihn, selbstverständlich auch in ihm, vorgeht. Er befasst sich sehr intensiv mit seinen eigenen Gefühlen, doch macht ihn das nicht egomanisch oder zu selbstbezogen, sondern er sieht es als Spiegel für das Äußere. Es gibt kaum etwas, das er nicht verstehen würde an Menschlichem und Allzumenschlichem - und ebenso ist er immer bereit, zu verzeihen.

Wie kaum ein anderes Zeichen ist er sich der Fülle des Lebens in allen Dingen, auch in den allerkleinsten, bewusst. Dieser Reichtum kann ihm auch zum Nachteil gereichen, denn der Specht oder Krebs neigt dazu, sich selber aufzubrauchen in Dingen, die er nicht ändern kann. In schlechten Phasen wird Empfindsamkeit zu bloßer Mimosenhaftigkeit - das wiederum bringt ihn nicht weiter, sondern blockiert seinen Weg. Dieses Zeichen ist von vornherein wohlmeinend und immer bereit, aus Sand Gold zu gewinnen. Nicht ein Mensch, in dem er verborgene Schätze vermutet, der Sommerschwelger, dem Wärme in jeder Hinsicht ein natürliches Bedürfnis ist.

Als Mentor ist er unschlagbar, als wohlmeinender Lehrer ... jedenfalls, solange er nicht auf das Monopol des "Gutmeinens" pocht. Manche Vertreter dieses Zeichens sind vom Weg abgekommen, ihre Herzlichkeit ist zur reinen Pose erstarrt. Doch im idealen Fall ist er ein Kämpfer für die Schwachen und Wehrlosen, obwohl er selber sehr verletzlich ist. Das ist eben eines seiner größten Talente ... immer ist der Specht bereit, in die Mokassins seines Nächsten zu schlüpfen und eine Meile darin zu gehen. Das alte indianische Sprichwort hat er sich zu Herzen genommen und handelt danach.

Allerdings ist der Specht ein Sorgensammler - er malt sich alles Unglück aus, das ihn oder seine Schutzbefohlenen treffen könnte und verliert sich fast in seinen Ängsten. Das sind die Momente, in denen sich sein sonst so klarer Blick für das Ganze trübt.

Sein Richtungstotem ist die Maus - dieses kleine Wesen, das mit seinen Füßchen jede Vibration des Erdbodens wahrnehmen kann und dessen feine Schnurrhaare wie Sensoren alles übermitteln, was in seiner Umgebung geschieht. Das Totem ist das Sinnbild des Bewahrens, um zu Geben. Letztendlich gehört das Zeichen des Spechtes zum Frosch-Clan, der den Namen von dem Geschöpf hat, das ebenso im Wasser wie auf dem Land zu finden ist ... und deshalb als Symbol für Anpassungsfähigkeit gelten könnte, was wiederum ein besonderes Merkmal des Zeichens ist.

Das Element des Wassers steht für das Gefühl und ist somit das ureigenste Element der Krebsgeborenen. Sie brauchen Bestätigung, wenngleich sie nicht übertrieben eitel sind - ihnen liegt mehr die tiefe Befriedigung, wenn sie etwas vollbracht haben, das ganz im Sinne des Lebens ist. Sie fordern allerdings nicht nur Lob ein, sie spenden es auch mit übervollem Herzen, wenn ihnen etwas gefällt. Die Weisheit des "guten Wortes zur rechten Zeit" scheint ihnen angeboren, den Spechten. Und damit können sie so manches heilen, was sonst verkrusten und verhärten könnte. Horoskop Krebs

Zum nächsten der zwölf Tierkreiszeichen: Löwe (24. Juli bis 23. August)

© "Horoskop Krebs (22. Juni bis 23. Juli)" - ein Textbeitrag von , 2011. Horoskop-Bilder (Krebs): Arne Vierlinger

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt