Tausend Bücher in der Hosentasche

Mobiles Lesen mit dem Kindle Wireless Reader

Wie wäre es, wenn man eine ganze Bibliothek mit an den Strand nehmen und beim Entspannen im Strandkorb unter 3000 Büchern wählen könnte? Das ist durchaus möglich, denn der Kindle Wireless Reader macht so einen Leseurlaub möglich - und darüber hinaus auch noch sehr komfortabel, denn das Display garantiert auch bei Sonnenschein ungestörtes Lesevergnügen.

Näher an echtem Papier geht es nicht, denn das E-Ink-Display bietet sauberen Text und scharfe Bilder, genau wie bei den "Gebundenen". Das muss nicht verwundern, denn bei diesem Verfahren wird echte Tinte verwendet. Man starrt nicht wirklich auf ein Display und ermüdet so seine Augen, sondern man liest in gewisser Weise ein gedrucktes Buch - die Augen ermüden somit nicht.

Der Vorsprung, den die traditionellen Bücher vor den elektronischen Newcomern hatten, verringert sich mittlerweile sehr schnell. So gab die Plattform Amazon bekannt, dass es sich bei fünfzig Prozent der verkauften Bücher mittlerweile um E-Books handelt. Die Kunden gewöhnen sich schneller als angenommen an das neue Medium und der Markt wächst rasant.

Einer der am meisten ins Feld geführten Einwände in Bezug auf die elektronischen Bücher, dass das literarische Relaxen im Lieblingssessel damit nicht möglich sei, verliert jede Berechtigung durch ein Gerät wie den Kindle von Amazon. Der Reader vermittelt durch seine durchdachte und sehr augenfreundliche Technik ein ebenso angenehmes Lesen, wie man das bei einem gedruckten Buch erwartet. Dazu ist er sehr leicht und extrem dünn, nicht einmal so dick wie ein Taschenbuch. Nur eben mit dem Unterschied, dass dieses "Taschenformat" Speicherplatz für bis zu 3.500 Bücher bietet.

Wireless heißt beim "Kindle", dass man sich keine Sorgen um die Kapazität machen muss, denn selbst wenn man eine Stunde am Tag liest, reicht die Energie bis zu einem Monat. Die integrierte Wi-Fi-Unterstützung erlaubt eine Hot-Spot-Verbindung, wo immer man auch ist.

Tausend Bücher in der Hosentasche

Die Übertragung ist schnell und kostenlos - so kann man in gerade mal 60 Sekunden seine Lektüre starten. Und die ist mehr als groß, denn über 750.000 Titel stehen zur Verfügung. Freie Leseproben helfen bei der Entscheidung für den Kauf, so dass man in aller Ruhe auswählen kann.

Damit das Leseerlebnis noch authentischer ist, zeigt der Reader die tatsächlichen Seitenzahlen an, was Bezugnahmen sowie Zitate ermöglicht. Extras wie Notizbuch oder Wörterbuchsuche sind ebenso integriert wie eine Lesezeichenfunktion. Außerdem wird das PDF-Format unterstützt, so dass es möglich ist, die eigenen Unterlagen passwortgeschützt zu speichern. Ein herkömmliches Buch kann das alles nicht - es kommt einfach darauf an, dass der Leser sich an den vermehrten Lesekomfort gewöhnt. Sein Lieblingsbuch kann man jederzeit abrufen oder auch immer wieder kostenlos downloaden, sobald man es einmal gekauft hat. Das alles funktioniert mit Schnellstart - das bedeutet, dass es keine begleitende Software gibt, die erst auf einem PC installiert werden muss.

Der Amazon Kindle Reader läutet eine neue Ära für die elektronischen Bücher ein, denn Unterschiede zu den "herkömmlichen" Büchern gibt es kaum mehr - und wenn, dann bedeuten sie mehr Lesekomfort. Mobiles Lesen mit dem Gerät bedeutet mehr Freiheit - weder muss man Bücher im Gepäck mitschleppen, noch wählen, welche man denn mitnimmt. Und kaufen kann man den neuen Roman auch abends auf dem Campingplatz oder während man in der Espressobar sitzt. Mit dem Kindle Reader sind E-Books mehr als eine Alternative - sie bilden die von jedem Punkt der Welt, für jedermann zu jeder Zeit erreichbare Bibliothek, die ständig wächst.

© "Tausend Bücher in der Hosentasche" - ein Textbeitrag von , 2011.

Hinweis: Von Pressenet wurden mehrere Publikationen herausgegeben, die in verschiedenen Formaten (PDF, Kindle Edition sowie als Taschenbuch) erschienen sind

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt