Spirituelle Medien: wenn weniger wirklich mehr ist

Die esoterische Bedeutung der Tarotkarten

Tarotkarten

In manchen Wohnzimmern sieht es aus wie in einem Laden für esoterischen Bedarf. Die vielen kleinen Hübschmacher für Wohnkultur sehen aus, als seien sie nach einem Leitfaden für Feng Shui platziert worden, und das Räuchergefäß dominiert den Wohnzimmertisch. Auf den Buchregalen türmen sich Werke über alle möglichen Orakeltechniken, und es liegt auch ein Kompass herum, für die schnelle Lokalisierung der Himmelsrichtungen.

Spirituelles Bewusstsein ist "in", das steht außer Frage. Und tatsächlich liegen in den meisten Schubladen nicht nur zwei oder drei Tarotdecks herum, sondern auch ein Satz Lenormandkarten, eine Packung Zigeuner-Wahrsagekarten und mit Sicherheit auch etwas, um das jeweilige Krafttier zu ermitteln. Und zwar direkt neben dem "Buch der Wandlungen", dem I Ging.

Handelt es sich um die Heimstatt eines spirituell interessierten Menschen? Sicherlich, aber wahrscheinlich wohnt hier ein Suchender, der nicht nur seinen Weg noch nicht gefunden hat, sondern einer, der nicht weiß, wo er suchen soll. Niemand kann die Zeit haben, sich mit all diesen Techniken wirklich vertraut zu machen, alle diese Dinge wirklich zu erleben und zu erforschen. Natürlich kann es sich um eine Art spiritueller Versicherung handeln, denn: "Wenn der Tarot mir nicht sagt, was ich hören will, dann frage ich anderswo nach - bis ich so ziemlich alles durch habe, was ich mit der Zeit gesammelt habe. Kräuter zum Räuchern, um die negativen Energien fern zu halten, habe ich ja genug im Schränkchen."

* * * Ende der Leseprobe "Spirituelle Medien: wenn weniger wirklich mehr ist" aus unserer Rider-Waite-Reihe * * *

Erfahren Sie mehr über die Karten des Rider-Waite-Tarot:
Hier als Buchausgabe erhältlich
Hier als E-Book (PDF-Format) erhältlich

Zum nächsten Beitrag: Tarot für die Tafelrunde

© "Spirituelle Medien: wenn weniger wirklich mehr ist" - ein Textbeitrag von , 2011.

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt