Che wurde Realschulrektor

Ein Liedtext von Friedrich Treber

CD von Friedrich Treber: Neben der Spur

Che wurde Realschulrektor

Jahr Achtundsechzig voll Ehrfurcht man nennt,
Studenten den Aufstand da probten.
Eigenes Auto fuhr mancher davon,
für Sozialismus sie tobten.
Arbeitern Heil wollt man bringen,
Systemverändrung erzwingen.
Wie es dann aussehen sollte danach,
konnte genau niemand sagen.

In der Provinz, wo die kleine PH,
zum Volksschullehramt sollte bringen,
fand sich zusammen erlesene Schar,
das Banner des Aufstands zu schwingen.
Ämter besetzt von Faschisten,
schrie man, da sei auszumisten.
Schule sollt helfen den Armen zuerst.
Che nannt man den Radikalsten.

Stunden und Mühe braucht Tag es um Tag,
dass schwächere Kinder was lernen.
Höheren Dienstrang erstreben, das heißt,
sich schrittweis von ihnen entfernen.
Einstige Revolutionäre
strebten im Dienst nach Karriere.
Ins Ministerium stieg einer gar auf.
Che zum Realschulrektor.

Machtstrippenzieher, schert wenig euch drum,
will Nachwuchs sich gegen euch wenden.
Geltung und Rang werden nehmen sie bald
schon dankbar aus eueren Händen.
Höher stehn wollen sie alle.
Sessel der Macht werden Falle:
Kleinere schon sind mit Honig beschmiert
Für Revoluzzerärsche!

© "Che wurde Realschulrektor" - ein Liedtext von Friedrich Treber. Mehr von diesem Autor: Reime und Kurzgeschichten

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt