Zuversicht - Die Tristesse findet keinen Raum

Foto-Essay von Ralf Wendling aus der Reihe "Augenblicke in der Natur"

Zuversicht

Drei Silben, die eigentlich doch gar nicht sooo gut zueinander passen. Mir gefällt die Wortschöpfung als Ganzes. Und "Sicht" bedeutet Sehen, Klarheit, Ausblick.

Dort, wo die Zuversicht Einzug hält, findet die Tristesse keinen Raum mehr.

Verschiedene Sichtweisen, unterschiedliche Herangehensweisen, Kompositionen des Spürens, des Denkens, der Tat. Sie münden darin, dem Tag, dem Ereignis ins Auge zu sehen. Sie bilden die Melodie, die die Handlung trägt. Ich bin dazu ausersehen, das und jenes anzupacken, zu gestalten. Ich bin mir bewusst, dass ich das schaffe. Erschaffe. Kläre. Mache.

Ich packe das. Das Schicksal lächelt mir zu. Ich umarme, was mir angeboten.

Schreite zügig voran. Nutze die Chance. Erfahre. Erkenne. Entwickle. Mit all meiner Kraft. Meiner Freude. Mit frohem Blick auf Heute. Und auf Morgen.

Zuversicht.

Foto-Essay Zuversicht

© Foto-Essay "Zuversicht" von Ralf Wendling

Mehr von Ralf Wendling: Holz

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt