Vom Leiterzug zum Printed Circuit Board

Printed Circuit Board

Als die Elektronik im letzten Jahrhundert gerade die Kinderschuhe abstreifte, benutzte man um 1920 den gestanzten "Leiterzug", der auf Hartpapier aufgenietet wurde. Die damals recht großen Widerstände und Kondensatoren wurden auch nicht gelötet, sondern von Blechfedern gehalten, was die Sache etwas instabil machte.

Da ein immer größerer Bedarf entstanden war, brauchte man Lösungen. Der Österreicher Paul Eisler meldete 1943 sein PCB - also das Printed Circuit Board - weltweit zum Patent an und läutete damit den Beginn der neuen elektronischen Ära ein. Zwar fand seine Erfindung nicht gleich den Weg in die industrielle Verbreitung, da die Herstellung aufwendiger war als die der einfachen Leiterzüge, aber der ständig wachsende Bedarf an elektronischen Teilen brauchte eine Lösung - und Eislers PCB trat seinen Siegeszug an.

Das heutige Printed Circuit Board (www.microcirtec.de/pcb.php) ist die Grundlage für jedes elektronische Gerät. Diese Leiterplatte ist die Basis für alle anderen Elemente wie Module, Mikrochips, Widerstände und weiteren Bausteine, die auf der Leiterplatte festgelötet werden. Statt Hartpapier werden längst verstärkte Kunstharzpolymere verwendet, die weitaus tragfähiger sind.

Das Printed Circuit Board von MicroCirtec

Der nordrhein-westfälische Leiterplattenhersteller MicroCirtec mit Sitz in Krefeld bietet mehrere verschiedene, hervorragende Lösungen für den jeweiligen Bedarf an: das einseitige PCB, auf dem die Leiterbahnen keinen Kontakt zur Unterseite haben. Dann die zweiseitige Ausführung, die auf beiden Seiten genutzt werden kann, da sie verbunden sind und dadurch die Fläche für Schaltstrukturen verdoppeln. Diese Boards können mit Lötstopp und in verschiedenen Außenveredelungen hergestellt werden, wie Heißluftverzinnung, Chemisch Nickel Gold, Organic Surface Protection (OSP), Chemisch Zinn, Chemisch Silber und einige mehr.

Das Multilayer Board

Eine weitere Innovation ist der Multilayer, das wegweisende Element für die Zukunft der Elektronik. Der Multilayer ist die Lösung für die ständig wachsenden Anforderungen neuester Technologie (www.microcirtec.de/multilayer.php). Das Multilayer Board ist eigentlich eine Mehrlagenplatine, die außer der Löt- und Bestückungslage über weitere Lagen im Inneren verfügt. Diese "Prepregs" bestehen aus mit Harz behandeltem Glasgewebe in bestimmten Stärken und können zwischen vier und 24 Lagen haben, die mit Druck und Hitze zusammengefügt werden (siehe Video).

Seit den 1980er-Jahren wurden die Anforderungen immer höher, da die Bestückungsdichte der Platinen nach neuen Wegen verlangte. Der Multilayer ist anpassungsfähig - die Möglichkeiten enorm. Die Innenlagen dieser Boards sind, je nach Aufgabe, durchgängig oder nicht, und können ohne Störimpulse gezielt Punkte verbinden. Je nach gewünschtem Aufbau und Aufgabe erhalten MicroCirtec-Kunden sozusagen intelligente Boards, die auf die Lösung individuell zugeschnitten sind.

Leiterplatte

© "Vom Leiterzug zum Printed Circuit Board" - ein Textbeitrag von , 2013.

Bildnachweise:
- oben: modernes Printed Circuit Board, Foto: Gerd Altmann / pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)
- unten: historische Leiterplatte aus den 1950er-Jahren, Foto: Arnold Reinhold, CC-BY-2.5 (Creative Commons-Lizenz)

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel
Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt