Zwei Jahre mit dem Pflaumenaugust

Leseprobe aus dem Buch von Winfried Steger

Lesetipp: Pflaumenaugust

Das Buch:

Der Autor Winfried Steger erzählt in "Zwei Jahre mit dem Pflaumenaugust" über das Leben mit einem etwas seltsamen Nachbarn. Die Geschichte handelt von einem Frührentner, der in ein kleines Dorf zieht, um seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Schreiben von Kindergeschichten, nachzugehen.

Auf der anderen Straßenseite lebt ein seltsamer, uralter Mann, der mit seinen Bäumen spricht und deshalb von den Dorfbewohnern "Pflaumenaugust" genannt wird. Der Pflaumenaugust übt eine unwiderstehliche Faszination auf den Neuankömmling aus, zumal es sich um den einzigen "zufriedenen" Menschen zu handeln scheint.

Die komplette Geschichte Zwei Jahre mit dem Pflaumenaugust gibt es als eBook (Kindle Edition) bei Amazon.

Leseprobe aus "Zwei Jahre mit dem Pflaumenaugust":

Ich wohne am Ortsrand in einem kleinen, verschlafenen Dörfchen. Genau gegenüber auf der anderen Straßenseite lebt ein kleiner, alter Mann, den alle nur den Pflaumenaugust nennen.

Wieso Pflaumenaugust, fragt ihr euch? Das ist ganz einfach: Rings um sein kleines pflaumenblaues Häuschen stehen zwölf Pflaumenbäume. Er hegt und pflegt diese Bäume. Jeden Tag dreht er morgens und abends eine Runde durch den Garten und schaut nach den Bäumen. Er streichelt ihren Stamm, prüft die Blätter und lockert mit einer kleinen Harke den Boden auf. Und er spricht mit den Bäumen! Immer nur ein, zwei Sätze, aber immerhin.

Die Bäume danken es ihm im Herbst mit unglaublich vielen Früchten. Meist muss der Pflaumenaugust die Äste der Bäume mit Stangen abstützen, damit sie nicht abbrechen. Wenn die Menschen an seinem pflaumenblauen Häuschen vorbeigehen, ihn mit seiner pflaumenblauen Hose, dem pflaumenblau karierten Hemd sehen und mit den Pflaumenbäumen sprechen hören, schütteln sie nur den Kopf und denken, der Mann ist verrückt! Und da ist natürlich der Name "Pflaumenaugust" schnell gefunden. Seit Jahrzehnten heißt er nun schon so und niemand kennt noch seinen wirklichen Namen ...

Der Autor:

Winfried Steger lebt und arbeitet in Siegen (Westfalen). Seit etwa 2007 schreibt er Kurzgeschichten und Science Fiction. Neben dem Kinderbuch "Die Zibbelchen" hat er diverse Science Fiction Kurzgeschichten und den Science Fiction Roman "Sams Sohn" veröffentlicht. Ein immer wiederkehrendes Thema in seinen Geschichten: Die Umwelt mit all ihren Facetten.

Bitte beachten Sie auch Winfried Stegers Leseproben aus Die Zibbelchen sowie Sams Sohn.

Lesen Sie auch den Buchtipp zu Das Gold der Sierra Nevada

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt