Für Sie gelesen: Entspackungskur

Rezension zum Roman des Autors Thorsten Haker

Buch lesen: Thorsten Haker - Entspackungskur

"Was bitte sind denn nun Spacken?"

Diese Frage drängt sich dem Leser zuerst natürlich auf, denn wie so vieles ist auch das gesunde Spackenempfinden eher im Auge des Betrachters angesiedelt. Will heißen: ob es sich nun um solche handelt oder nicht, findet die finale Gewissheit in der eigenen Erlebniswelt. Diese ist ebenso wie die äußere Realität durch nichts vor "Spacken" geschützt - leider nützt das einwandfreie Erkennen derselben herzlich wenig, ebenso wie das nicht zur Kenntnis nehmen oder eine Art Jungfräulichkeit, was den Umgang mit "Spacken" angeht, denn: Unwissenheit schützt nicht vor aktiver Teilnahme.

Dass Münchhausen nebst Gattin von feuerfangenden Katzen geschädigt wurde, läutet eine kontinentverbindende Fischmahlzeit mit anschließendem Tischdekorationsmarathon ein. Natürlich geht es nicht um DEN Münchhausen - sondern um einen Kollegen, der die Tradition des berühmten Kanonenkugelreiters hochhält. Und die Tischdeko fällt ebenfalls anders aus, als man sich das vorstellt: Mahlzeit.

Spacken treten überall auf, ihre Wildwechsel überziehen die Städte mit einem unsichtbaren Netz - ob es sich nun um ein nicht ganz freiwilliges Geschäftsessen mit einer asiatischen Delegation handelt oder ob ein völlig aus dem Ruder laufender Banküberfall das Leben eines unschuldigen Spackengeschädigten kompliziert - ein Entkommen ist nur schwer möglich. Regelrecht abgespackt ist man nach solch einem Tag - oder den folgenden Tagen, deren Beschreibung immer noch eins draufsetzt.

Rotzfrech und ohne ein Blatt vor den Spacken - Verzeihung: Mund - zu nehmen, kriselt sich der Autor durch ein ganz normales Leben. Wobei das Wort "normal" durchaus nicht überbewertet sein will - denn wo Spacken sind, gibt es so etwas nicht.

In seinem 2013 erschienenen Buch "Entspackungskur" beschreibt der aus Hamburg stammende Autor Thorsten Haker den Irrwitz, der im Detail sitzt und hinter den Ponyfransen so mancher Zeitgenossen - Dominoeffekte jagen sich bis zum ultimativen Bizarrismus. Und trotzdem verlässt man morgens das Haus, geht mal eben zur Bank, oder ... aber lesen Sie selbst!

Erfahren Sie mehr über den Autor und lesen Sie einen Auszug aus seinem Buch.

© "Für Sie gelesen" - eine Rezension von , 2014. Abbildung des Buchcovers: Autor Thorsten Haker

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt