Nachhaltige Selbstvorstellung mit Video-Kurzfilmen

Video-Kurzfilme

"Ein Film sagt viel mehr als ein Foto", meint Dr. Joachim von Hein, Marketingexperte aus Hannover. Während ein Foto nur eine Momentaufnahme darstelle, wirke in einem Video der Mensch mit seiner ganzen Persönlichkeit und Überzeugungskraft, erklärt der Organisationspsychologe.

"Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung beschreibt, zeigt in einem Film auch seine Gefühle. Es kann über den Nutzen berichtet werden, den ein Produkt oder eine Dienstleistung bewirkt hat", erläuterte Drehbuchautor von Hein.

"Beides muss zueinander passen - der Text und die Art des Sprechens - nur dann ist die Videobotschaft glaubwürdig - nur dann wird das Produkt oder die Dienstleistung gekauft!" Bei den Dreharbeiten achte er daher sorgfältig darauf, dass die gewünschte Botschaft auch psychologisch tatsächlich "rüberkommt". Die Zuschauer wollen inhaltlich, aber auch emotional und technisch überzeugt werden.

Sieben Kaufimpulse sind nötig ...

"Bei einem schriftlichen Verkaufsangebot dauert so eine Vertrauensbildung wesentlich länger", erläutert Vertriebsexperte von Hein. Nach den Erkenntnissen der Wissenschaft brauche ein Mensch durchschnittlich sieben schriftliche Impulse, bevor er zum ersten Mal eine angebotene Ware oder Dienstleistung bestelle. Beim Videomarketing gehe das schneller. Schon ein gut gemachtes Kurzvideo von ein bis zwei Minuten Länge reiche aus, dass die Zuschauer Vertrauen gewinnen und ihre E-Mailadresse eintragen.

Danach gelte es, das Vertrauen weiter auszubauen, also einen zweiten und dritten Videofilm zu zeigen oder andere Werbeanregungen einzusetzen, eine Checkliste zum Beispiel oder ein kostenloses E-Book.

Die Besonderheit des Videomarketings sei die Geschwindigkeit, mit der Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden. Deshalb sollte nach der Anregung durch den Film sofort die Aufforderung zu einer Handlung folgen, optimalerweise die Eintragung der eigenen E-Mailadresse und der Klick auf einen Button, gleich neben dem Videofenster, zum Beispiel www.Perso-Blog.de

Ohne Technikwissen geht es nicht!

Ganz wichtig sei dabei auch die Beherrschung der Filmtechnik ohne Störungen oder Ablenkungen. Deshalb könne nur davor gewarnt werden, alles selber machen zu wollen. Für einen überzeugenden Videofilm reiche es eben nicht aus, nur mal ein Webinar mitgemacht zu haben.

"Klaus Rog, ein erfahrener Internetmarketer in der Nähe von Hannover kennt sich mit dieser Videotechnik hervorragend aus. Er verfügt über eine ausgezeichnete Kamera, ein eigenes Studio mit optimaler Beleuchtung und weiß auch, wie solch ein Kurzvideo unter YouTube professionell eingesetzt werden muss", versicherte Dr. von Hein.

Für den Preis einer normalen Zeitungsanzeige könne an einem Tag ein Kurzvideo getextet, ausprobiert, aufgenommen, bearbeitet und bei YouTube professionell eingestellt werden.

Nähere Informationen gibt es unter www.klausrog.com ... Beachten Sie auch das Beispielvideo "Die sieben Todsünden in der Personalführung"

© Text zu "Nachhaltige Selbstvorstellung mit Video-Kurzfilmen": Dr. Joachim von Hein; er arbeitet als selbstständiger Personalberater in Hannover. Bildnachweis: pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)

Lesen Sie auch das Interview: Mit Gründercoaching den Umsatz verdoppelt

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt