Fassadenhai - kein possierliches Haustier

Vorsicht vor Billigangeboten, die hinterher teurer werden

Fassade renovieren

Es klingelt, ein adrett gekleideter Mensch empfiehlt eine Fassadenerneuerung - zum Festpreis. "Na", sagt sich der Hausbesitzer, "da kann ich ja nichts falsch machen. Ich weiß genau, was ich bezahlen muss und meine Immobilie sieht wieder wie neu aus und die Mieten können munter steigen!"

Außerdem verspricht der angebliche Malerbetrieb eine Gewährleistung von mehreren Jahrzehnten. Leider ist diese Garantie aber nichts wert, denn diesen Anbieter wird es meistens in ein paar Wochen gar nicht mehr geben. Fassadenhaie leben nicht lange!

Aber mit den alten Fassaden ist das nicht so einfach, die kann man nicht überstreichen, wenn darauf Pflanzenwuchs lauert. Rost kann man nicht einfach überlackieren. Das wäre genauso, als wenn der Zahnarzt die Zähne weiß anmalt, statt sie zu sanieren.

Malerfachbetriebe sind am Ende billiger

Deshalb nützen die übertünchten Fassaden der "Mogelmaler" nicht viel - sie sind in der Regel nur ein paar Monate "blickfest" - dann tritt wieder der alte Schaden auf - und der ist durch die falsche Behandlung oft noch schlimmer geworden.

Deshalb aufgepasst - Fassadenerneuerung zum Festpreis ohne eine genaue Prüfung des Untergrunds - das geht gar nicht. Kein seriöser Malerfachbetrieb wird so ein Angebot abgeben. Wer das verspricht, hat die Lizenz zum Malern abgegeben!

Deshalb ist es ratsam, sich lieber den Fachleuten anzuvertrauen - von der Malerinnung - die wissen, wie eine Fassade vorzubereiten ist, damit die neue Farbe auch tatsächlich hält. Eine alte Malerweisheit sagt: Jeder Anstrich ist nur so gut wie sein Untergrund!

Die Namen der örtlichen Malerfachbetriebe erfahren Sie auf der Homepage der regional zuständigen Malerinnung oder in der Betriebedatenbank beim Bundesverband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz (www.farbe.de).

© Text "Fassadenhai - kein possierliches Haustier": Dr. Joachim von Hein; Foto: , 2014.

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt