Beobachtungen von Gabriela Lürßen: Mein Würmchen

Leseprobe aus dem Buch "Alltagsspitzen: Portionierte Satire to go"

Gabriela Lürßen: Alltagsspitzen

Sie, genau Sie, werden Sie beim Lesen dieses Textes vielleicht gerade beobachtet? Sie wissen es nicht? Dann nehmen Sie zumindest schnell den Finger aus der ... - oder wissen Sie, wo sich die Autorin dieses Buches gerade aufhält? Sind Sie jetzt ein wenig unsicher geworden? Sehen Sie!

Es ist immer wieder spannend, lustig, aufregend, interessant und auch überraschend, wie sich Menschen im täglichen Leben verhalten. Manchmal geschieht dieses Verhalten, wenn Menschen sich unbeobachtet fühlen, häufig bemerken sie ihr "besonderes" Verhalten aber auch gar nicht. Vielleicht ist "besonderes" Verhalten aber auch Mainstream.

Die Autorin Gabriela Lürßen spickt ihre augenzwinkernden Beobachtungen mit einem Hauch Satire und viel trockenem Humor. Beim Eintauchen in ihren besonderen Schreibstil lernt der Leser den "Ochdaskanndochgarnichtseintyp" oder den Tippmaschinenbenutzer, der ein unerschöpfliches Potenzial für jeden Beobachter darstellt, kennen. Und der Leser erfährt, was es mit gebeugten Armen und Geburtskomplikationen bei jungen Müttern auf sich hat.

Durch ihre feinsinnige und detailverliebte Art, Verhalten und Situationen zu beschreiben, bringt Gabriela Lürßen den Leser immer wieder zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken über das eigene Verhalten, sowie über das Verhalten der Gesellschaft. Eine kurzweilige Unterhaltung in 27 einzelnen Geschichten.

Und wo sind Ihre Finger jetzt ... an der Tastatur oder am Buchcover? Na, dann ist ja alles ok!

Leseprobe aus "Alltagsspitzen": Mein Würmchen

Kleiner Ort.
Kleiner Ort in Großstadtnähe.
Hübscher Ort.
Ruhiger Ort.

Ein Bäcker.
Ein Physiotherapeut.
Ein Arzt.
Ein Briefkasten.
Eine Bushaltestelle.
Mehr nicht.
Idyllisch.
Weniger.
Eher sachlich norddeutsch.

Kleiner Ort in der Großstadtnähe hat eine Scheune.
Scheune für Veranstaltungen.
Hübsche Scheune.

Kleiner Ort in der Großstadtnähe im September.
Scheunenfest.
Scheunenfest ist gleich Herbstfest.
Herbstfest ist gleich Erntedank.
Triplefest in dem kleinen Ort.

Menschen sind auf den Straßen.
Großstadtmenschen gehen zum Triplefest.

Autos sind auf den Straßen.
Großstadtautos fahren zum Triplefest.
Zu viele Autos für den kleinen Ort.

Viele Autos parken an der Straße.
Viele Autos parken auf den Fußwegen.
Geht es noch!

Viele Autos parken auf den Einfahrten.
Unmöglich!

Viele Autos hupen.
Warum sind Autofahrer so unentspannt?
Ist heute nicht Sonntag?

Idylle im kleinen Ort?
Welche Idylle?

Menschen gehen in die Scheune.
Gehen in die große Scheune.
Menschenmassen sind in der Scheune.

Wie viele Menschen passen in eine Scheune?
Menschenmassen gehen in der Scheune.
Gehen an den Ständen vorbei.
An den Ständen von den Bauern aus der Region.
Super.
Bauerngucken am Sonntag!
Was will der Großstädter mehr?

Menschenmassen schauen sich Äpfel an.
Richtige Äpfel.
Äpfel aus der Region.
Toll.
Alte Apfelsorten aus der Region.
Wahnsinn.
Alte Apfelsorten mit Stellen.
Alte Apfelsorten mit Würmern.
Lecker.
Alles Natur.

Menschenmassen schauen sich die Karotten an.
Karotten aus der Region.
Toll.
Karotten mit schwarzen Punkten.
Fäulnis?
Aber aus der Region.
Biokarotten aus der Region.
Klasse.

Menschenmassen schauen sich die Hühner an.
Echte Hühner.
Kaum zu glauben.

Hühnermann verkauft Eier.
Eier aus der Region.
Klasse.
Bioeier.
Selbstverständlich.
Eier sind ohne einen Herkunftsnachweis.
Vertrauen ist alles.
Klar!

Hühnerverkäufer packt Bioeier in die Eierverpackung.
Bodenhaltung?
Bodenhaltung steht auf der Verpackung.
Hat nichts zu bedeuten.
Vertrauen ist alles.
Klar!

Menschenmassen essen im Scheunencafé
Kuchen.
Selbstgebackenen Kuchen.
Versteht sich.

Schokoladenkuchen.
Ohne Regionzugehörigkeit.

Apfelkuchen.
Leckeren Apfelkuchen.
Mit Sahne.
Bio-Sahne natürlich.
Das muss sein.

Leckerer Apfelkuchen mit Würmchen.
Würmchen aus der Region.
Lecker.
Kurze Tiertransporte sind perfekt!

Menschenmassen haben eingekauft.
Menschenmassen haben lecker gegessen.
Geschmackssache.

Menschenmassen strömen zu ihren Autos.
Viele Autos fahren weg.
Viele Autos hupen.
Immer noch unentspannt.

Viele Autos rasen.
Rasen durch den kleinen Ort.
Warum haben es die Autos so eilig?

Viele Autos bekommen Erinnerungsfotos.
Viele Autofahrer bekommen Post.
Bald.
Erinnerungsfotos mit der Post.

Kleiner Ort zieht Bilanz.

Viele Strafzettel für Fußwegparker verteilt.
Viele Autos aus den Einfahrten abschleppen lassen.
Viel Arbeit am Sonntag.
Sonntag in einem kleinen Ort.

Bauern ziehen auch Bilanz.

Altes Obst verkauft.
Gammelige Äpfel verarbeitet.
Karotten teuer verkauft.
Alte Karotten teuer verkauft.

Biologisch angebaut zieht immer.
Biologisch aus der Region zieht doppelt.

Großstädter glauben fast alles.
Großstädter sind gläubig.
Gläubigkeit hat viele Gesichter.

Nächstes Jahr ist die Scheune lila.

Mehr Beobachtungen von Gabriela Lürßen gibt es auf 312 Seiten in ihrem Buch Alltagsspitzen: Portionierte Satire to go, das Ende 2015 bei tredition erschienen ist, erhältlich als Taschenbuch, gebundene Ausgabe sowie auch als E-Book.

Lesen Sie von der Autorin Gabriela Lürßen auch Milian: Tierisch verkatert (Leseprobe)

© Leseprobe "Mein Würmchen" sowie Abbildung des Coverbildes: Autorin Gabriela Lürßen

Sie schreiben Satire? Wir suchen Autorinnen und Autoren!

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt