Buchtipp: Feuerhelix

Ein Fantasy-Roman der Autorin Ela Feyh

Rechte Arbeiter

Sagen-Buch

Mythologie

Feuerhelix

Fantasy trifft auf Wissenschaft

Fremde Welten, Fabelwesen oder seltsame Geschehnisse sind bekannt in der fantastischen Literatur, aber Wissenschaft? Dieses Gebiet ist eher seltener anzutreffen.

In ihrem Debüt "Feuerhelix" verbindet die studierte Wissenschaftlerin und Indie-Autorin Ela Feyh beide Bereiche: Fantasy und Chemie. Alltägliche Laborsituationen und Problemstellungen werden durch fantastische Elemente leicht verändert und humorvoll beschrieben.

Im Fokus liegt aber nicht nur die Wissenschaft, sondern auch die Magie. Hier eröffnet Feyh dem Leser eine andere Sicht auf Abläufe und Handlungen in der Hexerei, da klassisches Zauberstab-Gewedel oder Zitieren von Sprüchen gänzlich fehlt.

Als Kulisse dient ein dystopisches Berlin, in dem die Hexe Lucy sich gegen Menschen, die verschiedensten Fabelwesen und griechische Gottheiten behaupten muss. Spannung und Aktion sind dabei garantiert!

Fantasy-Buchtipp:

Lucy führt ein entspanntes und manchmal langweiliges Leben als Hexe in einem Forschungsinstitut, bis sie ihrem alten Schulfreund Aaron über den Weg läuft. Dieser versucht mit allen Mitteln seine entführte Schwester zu finden und zwingt Lucy zu halsbrecherischen Einsätzen.

Dabei gelangt sie aber nicht nur immer tiefer in Bereiche der Zauberei, welche sie sich geschworen hatte zu meiden, sondern muss sich auch noch gegen Aaron behaupten. Denn er verschweigt Lucy ein wichtiges Detail, das zum Lösen des Falls unentbehrlich ist: seine wahre Identität.

Buchtipp: Der Fantasy-Roman Feuerhelix ist in verschiedenen Formaten über den Internet-Buchhandel verfügbar.

Neues über die Autorin Ela Feyh erfahren Sie auf ihrer Facebook-Seite.

Neue Autorinnen und Autoren gesucht! Schreiben Sie Fachartikel bei Pressenet. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt