Magie der Bäume: Der Ahorn

Sagen-Buch

Tarot-Buch

Ratgeber

Spitzahorn-Blatt

Etwas Heimeliges haftet dem Ahorn an. Das Holz dieses Baumes, der mit den Rosskastanien verwandt ist - was man den Blättern einiger Arten auch durchaus ansieht - wurde seit jeher gern für Möbel verwendet.

Einige Arten des Ahorns gelten sogar als Lieferant für besonders feine Furniere und ähnlichem. Auch für Musikinstrumente wurde das edle Ahornholz traditionell verwendet. Für den Außenbau eignet sich das Holz eher weniger.

Es gibt unzählige Ahornarten, vom mächtigen Baum bis hin zur zierlicheren Gartenverschönerung. Ahornsirup wird besonders in Amerika geschätzt, findet aber hierzulande auch immer mehr Liebhaber. Der Zuckerahorn ist bei uns nicht verbreitet, sondern wächst vor allem in Nordamerika.

Man begegnet dem Ahorn, seiner großen Verbreitung wegen, auf Schritt und Tritt. Kanada hat ein Blatt dieses Baumes sogar in sein Wappen aufgenommen.

auxmoney - Geld leihen für den UrlaubGeld leihen für den Urlaub

Auch der Ahorn wurde als wirksamer Schutz gegen dunkle und böse Mächte wie Hexen oder Dämonen angesehen. Dieses Attribut gehört erstaunlicherweise zu fast allen Bäumen und Sträuchern. Vom Haselzweig bis zur Linde gibt es unzählige Bräuche und Überlieferungen, was den Schutz vor Bösem angeht. In den alten Zeiten verstand man Bäume nicht nur als "Ding" oder totes Holz - man personifizierte zum Beispiel oder schrieb Eigenschaften zu, die über die Heilwirkung oder den sonstigen Gebrauch weit hinausging.

Der Ahorn wird in der Überlieferung als recht sanfter Baum gesehen, ähnlich wie die Linde. Er soll es durch seine ausgleichende Ausstrahlung ermöglichen, Gegensätze zu vereinen. In der Antike wird der Baum ebenfalls erwähnt, hier als Wohnsitz von Dryaden oder ähnlichen Wesen.

Man benutzte Zapfen aus Ahornholz um Türrahmen zu befestigen, damit kein übler Einfluss - sprich: Hexe - über die Schwelle treten sollte. Ahornholz im Haus war ein weiterer Schutz, von der Schönheit und Brauchbarkeit des Holzes abgesehen.

Wie dienstbar die "Baumgeister" auch waren, so sah man bei allen Sträuchern und Bäumen auch eine dunkle Seite. Im Umgang mit ihnen waren Vorsicht und Respekt geboten, damit die Freundlichkeit nicht umschlug.

Über eine medizinische Verwendung ist nicht viel bekannt, sieht man davon ab, dass in vielen Überlieferungen die Blätter als wohltuend bei Wunden oder stumpfen Verletzungen verwendet wurden.

Ahornbaum

© Text zur Serie "Magische Bäume - Ahorn": . Bildnachweis (CC0, Public Domain Lizenz): oben: Spitzahorn-Blatt sowie unten: Ahornbaum

Weitere Beiträge Bäume und Pflanzen: Brennnessel | Gänseblümchen | Kapuzinerkresse | Hundsrose & Hagebutte | Pfefferminze

Wissen: Umwelt und Natur. Wir suchen neue Autoren bei Pressenet. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt