Ein gediegenes Science Fiction Abenteuer

Rezension zu "Der Rekrut" - ein Roman von Cliff Allister

Mythologie

Ratgeber

Tarot-Buch

Der Rekrut: ein Roman von Cliff Allister

Eigentlich sollte Major Michael Cordwainer Grand nur als Beobachter auf dem Schiff der Kolltaner fungieren. Aber als der kolltanische Kapitän Moranthor im Begriff ist, einen galaktischen Krieg auszulösen, bleibt dem Diplomaten Grand nur eine Option: er startet eine Meuterei.

Das wird Folgen haben, die unter anderem aus einer inszenierten Gerichtsverhandlung für alle Beteiligten sowie einer Strafversetzung für Grand bestehen. Er soll als erster Offizier auf einem Patrouillenschiff dienen, das den sinnigen Namen "Marco Polo" trägt und sich in den Randgebieten der Galaxis zu Tode langweilen.

Jedenfalls glaubt er das erst einmal.

Eine logisch aufgebaute Zukunftswelt

Der Autor Cliff Allister lässt den ersten Teil seiner Trilogie durchaus nicht mit diesem rasanten Handlungsablauf beginnen - zuerst entführt er den Leser dahin, wo die unermessliche Schwärze eines Vakuums im All eine Bedrohung gebiert, die direkt steten Kurs auf die bewohnten Galaxien nimmt.

Die ferne Zukunft zeigt sich nicht als Nirwana, in der jeder sorgenfrei und glücklich leben kann. Das diplomatische Parkett ist glatter denn je, seit verschiedene und zum Teil sehr unterschiedliche Rassen miteinander auskommen müssen. Jedes Volk im All hat Stärken und Schwächen, aber Gier und Stolz sind nirgendwo selten. Wo es früher darum ging, dass die Bewohner ihren blauen Planeten namens Erde nicht auslöschen, gilt es hier, die Zerstörung ganzer Quadranten zu verhindern.

Es arbeiten außer den Diplomaten und Militärs auch andere Gruppen daran, die Galaxis lebendig zu erhalten. Kommandantin Jalina Kelranar zum Beispiel, die im Auftrag der BEWAHRER ihr Schiff steuert und im Vorbeifliegen einem Piratenschiff das Fürchten beibringt.

Cliff Allisters neuestes Meisterwerk

"Der Rekrut" strotzt vor Überraschungen und interessanten Charakteren sowie allem, was ein wirklich gediegenes Science Fiction Abenteuer besonders lesenswert macht. Technik und Politik, Kämpfe und trockener Humor, sowie dem Allerwichtigsten: einer logisch aufgebauten und bis in das kleinste Detail erstellten möglichen Zukunftswelt.

Der Autor Cliff Allister präsentiert uns mit "Der Rekrut", dem ersten Band aus dem MULTIVERSUM Zyklus, auf mehr als 320 Seiten eine sehr gute, tiefgründig angelegte und spannende Science Fiction - so wie sie sein sollte. Wir erwarten mit Spannung die Folgebände!

Band 1 "Der Rekrut" ist als Taschenbuch oder Kindle-Edition im Handel erhältlich. Erschienen sind nun auch Band 2 "Mission Triangulum" sowie Band 3 "Hüter des Universums".

Lesen Sie auch unsere Rezension "Science Fiction der alten Schule" zu Cliff Allisters Roman Der Leviathan, der bereits 2015 erschienen ist.

© "Ein gediegenes Science Fiction Abenteuer" - eine Rezension von . Abbildung des Buchcovers: Autor Cliff Allister

Sie schreiben Science Fiction oder Fantasy? Wir suchen stets neue Autorinnen und Autoren

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt