Der Monsterhecht von New York City

Rezension zu "Der Seebestatter von Brooklyn"

Ein Kriminalroman von Thomas Walter Schmidt

Der Seebestatter von Brooklyn

Mrs. Stone ist eine bekannte Persönlichkeit in New York City. Sie kümmert sich um Immigranten und bietet faire geschäftliche Abkommen. Das weiß jeder im Bezirk Brooklyn. Als die reiche und erfolgsgewohnte Lady dann als Wasserleiche an einer Angel hängt, wird es Zeit, das eine oder andere zu hinterfragen.

Besonders, da es die Angel von Mr. Anthony Brown ist, an dessen Haken die zugegebenermaßen hübsche Tote sich verfangen hat. Der ehemalige Detective wollte eigentlich nichts weiter, als mit seinem Freund Kevin Black ein wenig fischen, um sich zu entspannen. Dass er dabei einen ganz speziellen Fisch fängt, konnte er ja nicht wissen.

Und ihm wird bewusst, dass es sehr viel gibt, das er über seinen Freund Black ebenfalls nicht weiß. Der kennt die Tote nämlich, weil sie auch ihm geholfen hat, menschenfreundlich wie sie nun einmal ist. Pardon: war.

Brown, der sich gerade dazu entschlossen hat, als Privatermittler seine Brötchen zu verdienen, gerät nun unaufhaltsam in eine mehr als trübe Geschichte. Es handelt sich sogar eher um dicken und undurchsichtigen Schlamm, in dem mehr als eine gierige Hand herumsucht. Und in der ein Monsterhecht die kleinen Fischlein gnadenlos verschlingt.

Es scheint, als ob jemand dem Beruf des Bestatters eine neue Sparte hinzufügen will. "Seebestattungen ohne Einspruchsrecht des zu Bestattenden", der übrigens keinen Service angefordert hat.

Interessante Charaktere, spannende Wendungen und ein guter Schuss "crime noir" mit einem taffen, aber hinreichend interessant angekratzten Helden machen den "Seebestatter von Brooklyn" zu einem Krimivergnügen. Die sprachliche Ausdrucksweise des Autors konnte uns an wenigen Stellen nicht ganz überzeugen. Wer Retro-Krimis liebt, so zum Beispiel Kojak oder Jerry Cotton, wird begeistert sein.

Der 176 Seiten starke Kriminalroman von Thomas Walter Schmidt ist 2016 im Westflügel Verlag erschienen und als Taschenbuch im Handel erhältlich (ISBN: 9783939408338).

Informationen zum Buch mit Leseprobe und Autorenportrait hier bei Pressenet.

© Rezension "Der Monsterhecht von New York City": . Dem Autor Thomas Walter Schmidt und dem Westflügel Verlag danken wir für die Abbildung des Buchcovers.

Sie schreiben Kriminalromane? Wir suchen stets neue Autorinnen und Autoren

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt