Fast nichts als Wahrheiten - Rezension zu "The Journalist"

Ein Polit-Thriller von Sylvia Oldenburg-Marbacher

auxmoney - Geld leihen zum Umschuldenauxmoney - Geld leihen zum Umschulden
Sylvia Oldenburg-Marbacher: The Journalist

Dass er den Job wirklich bekommen wird, glaubt Finn Carter selbst nicht so recht. Außerdem kann er keine Krawatten binden und geht mit offenem Hemdkragen zur Vorstellung. Eigentlich ein "No Go" für solche Gelegenheiten.

Aber dann reißen die Überraschungen nicht ab, denn die sehr attraktive Chefin, mit Namen Sharon Wittaker, stellt Finn ein. Das liegt vor allem daran, dass er sich nicht zu schade ist, um für die Journalistin Kaffee zu kochen. Und vielleicht ein ganz klein wenig am fehlenden Schlips.

Was so launig und locker beginnt, wird recht schnell zu einer riesigen Welle, die Finn Carters Welt durcheinanderwirbelt. Mit der CIA hatte er bis jetzt noch nichts zu tun - und mit vielen verstörenden Wahrheiten auch nicht.

Unter Beobachtung der CIA

Die in der Schweiz lebende Autorin Sylvia Oldenburg-Marbacher hat auf rund einhundert Seiten einen Dokumentationskrimi geschrieben, den man auch im Genre Polit-Thriller finden kann. Verpackt in Gespräche von Chefin zu Angestellten, breitet Sharon Wahrheiten aus, die uns allen vielleicht in kleinen Teilen bekannt sind, aber vielleicht erst durch dieses Medium des Kriminalromans ihre beängstigende Ganzheit zeigen.

Dem Leser geht es ähnlich wie Finn Carter: er ist entsetzt und dann wütend. Die junge Frau, die ihr Leben der Recherche gewidmet hat und deren Firma ganz in diesen steht, sieht möglicherweise hier und da ein Detail verzerrt - aber im Großen und Ganzen liegt sie nicht falsch.

Sharon liegt sogar so richtig, dass die CIA sie unter Beobachtung hält und sie am liebsten verschwinden lassen würde - aber zu viel soll hier nicht verraten werden. Der Leser wird entscheiden, ob er einfach einen gut gemachten Roman gelesen oder ob man ihm die Realität vor Augen geführt hat.

"The Journalist" - ein Krimi von Sylvia Oldenburg-Marbacher - ist im Buchhandel als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

© "Fast nichts als Wahrheiten" - eine Rezension von ; Abbildung des Buchcovers: Autorin Sylvia Oldenburg-Marbacher

Sie recherchieren gerne? Wir suchen stets neue Autorinnen und Autoren

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt