Das Biophilia Training: Gehen Sie in den Wald!

Rezension zum Buch von Clemens G. Arvay und Maryia Beer

Rezension: Das Biophilia Training: Gehen Sie in den Wald

Wohlbefinden durch Fitness ist heute etwas, das sich jeder wünscht und das nicht jeder tatsächlich erreicht. Es hat sich ein regelrechter Kult um das Rackern in Fitness-Clubs und Sportstudios entwickelt, welches jeden Versuch, dem Körper etwas Gutes zu tun, eher zum Scheitern verurteilt. Das liegt zu einem großen Teil an dem, was wir in so einer Fitnessfabrik eigentlich tun. Wir versuchen tatsächlich, Fitness und gutes Körpergefühl herzustellen, so wie man ein Produkt herstellt.

Der Biologe und Buchautor Clemens G. Arvay und die diplomierte Fitness-Trainerin Maryia Beer haben sich in ihrem Buch "Das Biophilia-Training: Fitness aus dem Wald" dieses wichtigen Themas angenommen, es hinterfragt und gewissermaßen revolutioniert. Was dabei herausgekommen ist, zeigt sich sehr fundiert.

Gesundheit, körperliches Wohlbefinden und Lust an der Bewegung sind keine gesondert zu sehende Waren, die man sich erackert und dabei auf graue Wände starrt. Es geht hier um etwas völlig anderes - es geht um das gesündeste und beste Studio der Welt, das es dazu noch gratis gibt: den Wald mit all seinen Kräften und Möglichkeiten.

Der Wald lebt

Wälder sind lebendig, sie kommunizieren und tauschen sich aus. Die Botenstoffe, die dafür sorgen, sind die Terpene. Sie umgeben uns im Wald, schließen uns gewissermaßen an das Lebewesen "Wald" an und lassen uns teilhaben. Wie schon in Arvays Bestseller "Der Biophilia Effekt" beschrieben, haben diese Stoffe eine unglaublich positive Wirkung auf unseren Körper und unsere Seele.

Dass Wälder Beschwerden und Krankheiten mildern oder sogar heilen können, ist für viele Ärzte und Heiler lange eine bewiesene Sache. In Japan zum Beispiel kennt man den Begriff des "Waldbadens". Und auch hier in unserem Kulturkreis gibt es begeisterte Wanderer, die sich nach einem langen Aufenthalt "bei den Bäumen" herrlich erfrischt und gesund fühlen und auf die heilende Wirkung schwören. Wieso also sollte ein Training im Wald nicht auch für unsere Fitness und Kondition etwas tun können?

Auf das Bauchgefühl verlassen

Unser Unterbewusstsein ist sehr wohl in der Lage, den Austausch wahrzunehmen. Es funktioniert nicht anders, wie es das in der Frühzeit der Menschen getan hat. Es sorgt dafür, dass wir uns in einer optimalen Umgebung wohlfühlen, oder besser gesagt: SICHER fühlen. Bewegung gehört nach draußen. Hier greift der Savanneneffekt, wie er im Buch beschrieben wird. Ganz gleich, wie sehr wir Menschen uns entwickelt haben mögen, ein Teil von uns lebt mit und durch die Natur.

Natürliche Federung nutzen

Wir Menschen sind für das Laufen, Rennen oder Springen auf hartem Untergrund nicht gemacht. Es schadet mehr als es nützt und kann unsere Wirbelsäule angreifen. Weicher, federnder Waldboden kommt unserem Bewegungsapparat weit mehr entgegen. Bei Pferden leuchtet uns das ohne weiteres ein - bei uns Menschen sollte dies nicht anders sein.

Unsere Füße - oder besser gesagt: unser Körper - braucht den lebendigen Boden. Unser überaus feines Gleichgewichtsvermögen ist auf die Unebenheiten der Erde angepasst. Hingegen sind die Böden in Innenbereichen nur Laufflächen, sonst nichts. Sie fordern unsere Sinne nicht, und somit auch nicht wirklich uns.

Wer stundenlang auf dem Laufband schwitzt, verliert Kalorien und strengt die Muskeln an. Das ist allerdings alles. Das Wohlbefinden findet hier nicht statt. Gesundheitspflege auch nicht, denn wir kommen nirgends an und können so gut wie nicht auf Reize reagieren. Aber genau das brauchen wir, wenn wir unsere Reserven angreifen oder unsere Grenzen ein wenig weiter stecken wollen. So sind wir gemacht, sozusagen.

Fit for free

Teure Sportgeräte sind das, was so manchen von uns in ein Sportstudio zieht. Sie bringen allerdings nicht mehr Sinn in unsere Anstrengungen, sobald der Reiz des Neuen verblasst ist. Niemand braucht unbedingt so etwas - denn der Wald ist voll von geeigneten, tollen Trainingsgeräten.

Clemens G. Arvay und Maryia Beer zeigen in wunderschönen Bildern, aufgenommen von Fotograf Michael Baumgartner, eine Vielzahl von Übungen und Möglichkeiten. Tipps und Ratschläge für das beste Workout-Studio der Welt gibt es natürlich auch.

Natürlich ist nichts gegen eine halbe Stunde am Gerät einzuwenden, wenn es schnell gehen soll oder es gerade nicht anders geht.

Wenn Sie aber wirklich etwas für Körper und Seele tun wollen, wenn Sie wirklich etwas zum Positiven verändern und diese Veränderung auch tief in sich spüren wollen: Gehen Sie in den Wald!

Das Biophilia-Training: Fitness aus dem Wald, das Buch von Clemens G. Arvay und Maryia Beer, erschien im April 2016 bei der edition a in Wien als Taschenbuch (176 Seiten, ISBN 978-3990011607) und auch als E-Book.

© "Das Biophilia Training: Gehen Sie in den Wald!" - eine Rezension von , 2016. Dem Verlag edition a danken wir für das Rezensionsexemplar

Lesen Sie auch die Rezension Bist du unterliebt?

Thema Körper und Seele: Wir suchen stets neue Autorinnen und Autoren

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt