Ein Buch, das niemals im Keller verstauben darf

Rezension zum Lyrikband "Splitter aus Leben" von Laura Jäger

Lyrik: Splitter aus Leben

Wenn ich Lyrik konsumiere - nein: inhaliere - dann ist mir bewusst, dass ich mich Wort für Wort, und Zeile für Zeile, darauf einlassen werde. Nicht immer gelingt es dem Leser, den Sinn zu erkennen, den ein Autor oder eine Autorin aussagen will.

Das Lyrik-Bändchen der Autorin Laura Jäger bringt zunächst sehr gute Laune ins Haus, es zaubert hier und da ein Lächeln bei mir hervor - und es macht auch sehr nachdenklich. Manchmal staune ich, dass ich nie über manches nachgedacht oder mir wenig den Kopf über dieses und jenes zerbrochen habe. Zum Beispiel, ob ein Spatz sich wundern kann. Ich bin mir nun sicher, dass der gute Vogel sich wundert, wenn er mich Zweibeiner da draußen herumlaufen sieht.

Während ich Lauras "Splitter aus Leben" Wort für Wort in mich aufnehme, dirigiere ich unbewusst ein unsichtbares Orchester. Manchmal schließe ich die Augen, um das Geschriebene in mir als Bild erstehen zu lassen. Wie erlebt Laura Tag oder Nacht, den Wind oder Regen? Kann auch ich meine Flügel genug weit ausbreiten, wenn ich zwischen den Häusern wandle? Ich werde es von nun an tun. Lauras Buch macht Mut.

Lauras Kritiker könnten einwenden, dass manche ihrer Zeilen unverständlich bleiben, oder dass die Autorin hier einen Buchstaben zu viel geschrieben, dort aber etwas vergessen hat. Doch dies ist unbegründet. Merkt euch: Das ist künstlerische Freiheit! Und noch mehr: Mit ihrem Werk durchbricht die Autorin die klassischen Regeln für Lyrik, denn sie hat die Gefühle, die sie vermitteln wollte, vorangestellt.

Der schmale Lyrikband von Laura Jäger hat mir sehr viel gegeben. Einen unbeschreiblich schönen Nachmittag, einen anderen Blick auf Mensch und Tier, Natur und Umwelt. "Splitter aus Leben" hat einen sehr nachdenklichen Menschen hinterlassen, der ziemlich beeindruckt ist. Und mit Sicherheit wird Lauras Buch niemals in meinem Keller verstauben.

Der rund 60-seitige Lyrikband "Splitter aus Leben" von Laura Jäger wurde in gebundener Ausgabe sowie als E-Book im Sommer 2018 veröffentlicht, in der Neuauflage vom Oktober 2018 mit neuem Coverbild.

Der Autorin Laura Jäger danke ich sehr herzlich, dass ich ihren Lyrikband lesen durfte. Die Abbildung des Buchcovers wurde dem Angebot des Buchhandels entnommen.

© "Ein Buch, das niemals im Keller verstauben darf" - eine Rezension von , 2018.

Hinweis: Wir suchen stets neue Autorinnen oder Autoren. Bitte beachten Sie unsere Shortlist der bevorzugten Genres

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum Datenschutz

Hinweis: Diese Webseite kann Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen oder eingebundene Links von Diensten und Inhalten Dritter enthalten. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.