Wenn man NEIN sagt, ist es ein JA für sich selbst

Rezension zu "Raus aus der Angst - rein ins Leben"

Ein Sachbuch von Thomas Hartl

Sachbuch: Raus aus der Angst - rein ins Leben

Angst ist ein großes Thema in jedem Leben, für jeden Menschen. Ängste bestimmen, was wir wollen, was wir nicht wollen, was wir aufgeben und was wir behalten.

Angst vor "den Leuten", Angst vor der Zeit, Angst vor dem, was wir sein wollen und was wir sind. Angst ist der sicherste Betonblock, den man um die Füße haben kann.

Wer Angst haben soll, muss vorher klein gemacht worden sein. Und das ist etwas, das wir sehr gut können: uns klein machen.

Wir selbst sind unser größter Beschimpfer

Der Autor Thomas Hartl hat mit seinem Buch "Raus aus der Angst - rein ins Leben" weniger einen Ratgeber als eine Hommage an den möglichen freien Menschen geschrieben. Denn ganz gleich, wie sehr wir eingespannt sind in tatsächliche oder eingebildete Geschirre, wie sehr wir um unsere Existenz kämpfen müssen: Da geht noch was. Da geht sogar eine ganze Menge.

Natürlich gibt es sehr viele Bücher, die sich mit dieser Thematik befassen. Aber was das vorliegende Buch besonders macht, ist die Art des Autors, Klartext und Augenzwinkern mit wirklichen Erkenntnissen zu verbinden. Wenn wir immer noch glauben wollen, dass wir irgendwann einmal in die gehamsterten Zeitschriften sehen wollen - Thomas Hartl sagt deutlich: "Das tun Sie nicht. Werfen Sie das Zeug weg." Und er hat recht.

Viele unserer Fesseln, unter denen wir täglich stöhnen, haben wir uns selber angelegt. Das ist eine Wahrheit, die uns jemand ins Gesicht sagen sollte - damit es uns bewusst wird. Hartl tut das. Und es ist erhellend, nicht schmerzhaft. Von der Opferrolle - nebenbei der größte frei zugängliche Kostümverleih der Welt - bis zur verlorengegangenen Neugier auf das Leben, wirft uns das Buch Thomas Hartls jede Menge befreiender Wahrheiten sozusagen zwischen die Augen.

Helfen befreit

"Ein Nein zu Anderen ist ein Ja zu sich selber", sagt Hartl. Es geht ja nicht einfach darum, etwas zu verweigern, sondern darum, sich selber etwas zu gewähren. Dieser Hintergrundgedanke kommt im modernen "Lerne nein zu sagen"-Kult erst gar nicht vor. Hier wird nicht dem strikten Egoismus ein Altar gebaut, wie das in Ratgebern sehr oft der Fall ist.

"Wer anderen hilft, hilft sich selbst", ist hier eine Aussage. Ein Ansatzpunkt zum Wiedererlangen des eigenen Lebens, das man nicht wirklich verloren, sondern eher unter sich zusammengeknüllt hat. Der Autor spricht über Wunscherfüllung, über das Wollen und das Gewollte von gestern, und er macht deutlich, wie wichtig Entrümpelungen wirklich sind. Und das es zum Leben eben die Bereitschaft und die Neugier braucht.

Sie wollen keine Belehrungen von ewigen Besserwissern? Sie würden ein launiges, aber ehrliches Gespräch vorziehen? Dann seien Sie neugierig auf dieses Buch!

"Raus aus der Angst - rein ins Leben: Endlich frei, leicht und selbstbestimmt" ist im September 2016 beim Verlag Via Nova als Taschenbuch (ISBN 978-3866163799) erschienen. Thomas Hartl ist Autor zahlreicher Publikationen, unter anderem "Geheilt!: Wie Menschen den Krebs besiegten" oder "Männer: Die ganze Wahrheit".

© "Wenn man NEIN sagt, ist es ein JA für sich selbst" - eine Rezension von , 2016. dem Autor Thomas Hartl und dem Verlag Via Nova danken wir für die Abbildung des Buchcovers

Sie schreiben Fachbeiträge zum Thema Angst? Wir suchen stets neue Autorinnen und Autoren

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt