Wie ein Rentier das Weihnachtsfest rettet

Rezension zu "Udo, das neunte Rentier". Eine Erzählung von Ole Comet

Sagen-Buch

Tierbuch

Udo das neunte Rentier

Ist Rudolph mit der roten Nase nur ein Reklamegag und sonst nichts? Das ist eine einfache Frage - aber die Antwort ist durchaus nicht so simpel. Man muss etwas weiter ausholen, um zu erklären, wie das nun war mit dem neunten Rentier zum Weihnachtsfest.

Da der Weihnachtsmann ein wenig überarbeitet ist und anderes zu tun hat, übernimmt das eines der berühmten Zugtiere aus dem Gespann, das jedes Jahr zur selben Zeit dem Wort "Überstunden" eine völlig neue Dimension verleiht.

Dieser Insider erzählt nun dem staunenden Leser, dass es Rudolph so nie gegeben hat, aber dafür etwas, das viel, viel spannender und irgendwie auch zu Herzen gehender ist als die Sache mit der Glühnase.

Manche Geschichten werden eben erzählt, bevor sie passieren - manchmal absichtlich, manchmal ganz aus Versehen. Und es gibt dann wieder solche, die dafür sorgen, dass die Geschichten nicht umsonst erzählt wurden.

Ole Comet - selber ein absoluter Insider - erzählt eine völlig andere Art von Weihnachtsgeschichte. Frech und lustig zugleich, und trotzdem irgendwie sehr anrührend.

"Udo, das neunte Rentier: Wie Udo Weihnachten in Gefahr bringt und dann doch noch die Bescherung rettet" - diese etwas andere, kleine Weihnachtsgeschichte sollte nicht fehlen unterm Tannenbaum.

Die 38-seitige Erzählung liegt als Taschenbuch und in elektronischer Form vor und ist nicht nur für Kids bestens geeignet - auch die Erwachsenen wird diese Geschichte erheitern :-)

© Rezension "Wie ein Rentier das Weihnachtsfest rettet": ; Coverbild: Autor Ole Comet

Sie schreiben Weihnachtsgeschichten? Wir suchen stets neue Autorinnen und Autoren

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt