Der Dreisesselberg im Dreiländereck Böhmen,
Österreich und Bayern

Berg Schnee Panorama

Im Osten Niederbayerns, im Landkreis Freyung-Grafenau, liegt der Dreisesselberg. Berühmt wegen seiner interessanten Felsformation auf dem Gipfel und dem wunderschönen Forst ist er ein vielbesuchtes Ausflugsziel.

Die Schönheit der Landschaft hat Adalbert Stifter in seinen Werken verewigt, er war dem Land tief verbunden und beschrieb es in unsterblichen Worten. Stifter hielt sich oft auf dem Rosenberger Gut auf, das am Fuße des Dreisesselberges liegt und wo er einige seiner Werke schrieb. Eines davon, der "Witiko", wurde zum Namensgeber eines Wanderweges. Das Gut ist heute eine Jugendherberge, das eine ständige Ausstellung beherbergt, die dem Dichter gewidmet ist.

Eine weitere Hommage an Adalbert Stifter ist das Adalbert-Stifter-Kunst- und Litera(Tour)-Wanderwege-System, das über 24 km variable und kombinierbare Wanderstrecken umfasst. Die Haltepunkte sind mit Kunstwerken und 15 Tafeln ausgestattet, die anlässlich eines Symposiums im Rosenberger Gut von 15 Künstlern aus drei Ländern geschaffen wurden.

Eine der Besonderheiten, die den Berg so berühmt machen, ist seine Lage - er erhebt sich genau da, wo die drei Länder Böhmen, Österreich und Bayern zusammentreffen, als ein Teil des Grenzgebirges im Dreiländereck. Vom Gipfel aus, dem so genannten Hochstein mit dem Gipfelkreuz, hat der Wanderer einen unvergesslichen Blick weit ins Land hinein - bzw. gleich in drei Länder. Der Name "Dreisesselberg" rührt von den drei beeindruckenden Felsen her, die ca 20m hoch dicht beieinander stehen und von denen jeder eine Mulde auf der Spitze trägt, die wie eine Sitzgelegenheit wirkt.

In früheren Zeiten wurde der Name Dreisessel nur für diese Felsen auf dem Gipfel gebraucht, aber nach und nach bürgerte sich die Bezeichnung für den gesamten Berg ein. Der Sage nach handelt es sich bei den Kuhlen um Sitze für drei Könige, die sich einst auf dem Gipfel trafen, um die umgebenen Länder unter sich aufzuteilen.

Heute kann man im Berggasthof Dreisessel Platz nehmen, wo es warme Küche und zünftige Brotzeiten für die Gäste gibt. Der Gasthof ist direkt mit dem Auto zu erreichen. Wer lieber wandert, hat am und auf dem Berg die herrlichsten Möglichkeiten dazu, wie zum Beispiel vom Ausgangspunkt Dreisesselparkplatz aus. Hier führt der Adalbert-Stifter-Steig weiter bis zum "Steinernen Meer", einer riesigen Ansammlung von Bruchfelsen, um die sich ebenfalls eine Legende rankt. Die vielen Felsen sollen die Überreste von der Halle des Zwergenkönigs Alberich sein, die einstürzte. Bei klarem Wetter kann man sogar bis zu den Alpen sehen.

Nach dem Felsenmeer führt der "Seesteig" zum Dreiländereck, und über den Hochkammweg kommt man zum Dreisessel zurück. Das Gipfelkreuz auf dem Hochstein, der schön angelegte Waldspielplatz Frauenberg, sind auf jeden Fall einen Abstecher wert, ebenfalls ein Besuch des verlassenen Dorfes Leopoldsreut, das des Quarzabbaues wegen im Volksmund "Sandhaiser" genannt wurde. Die schwer zugängliche Ortschaft, die im Winter oft völlig abgeschnitten war, wurde in den frühen sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts von ihren Bewohnern verlassen. Heute stehen dort noch die renovierte Kirche und die Schule - diese galt übrigens als das höchstgelegenste Schulhaus Deutschlands. Nordic-Walking-Fans kommen auch auf ihre Kosten bei den geführten Touren in den Hochlagen des Bayerischen Waldes.

Im Winter ist der Dreisessel ebenfalls sehr attraktiv für die Liebhaber einer besonderen Wintersportart: Dem Scheeschuhwandern. Schneeschuhe waren für alle Menschen, die in schneereichen Gebieten lebten, unverzichtbar. Sie ermöglichen das Vorwärtskommen in tiefem Schnee, indem sie durch Flächenvergrößerung der Füße das Einsinken verhindern. Früher aus Holz oder Flechtwerk, bestehen sie heute aus modernen Materialien wie Kunststoffen oder Aluminium.

Die zuweilen geradezu mystisch anmutende Wald- und Felsenlandschaft des Dreisesselberges und seiner Umgebung ist im Winter ebenfalls wunderschön. Winterwanderungen auf Schneeschuhen sind ein besonderes Erlebnis und werden in vielen Variationen angeboten. Es gibt eine Fackelwanderung oder auch "Speed and Snow", eine Schneeschuhtour mit anschließender Rodelabfahrt. Für Wagemutige wird eine Schneeschuh-Abenteuer-Abseiltour angeboten - natürlich gibt es für Einsteiger auch Schnuppertouren. Bogenschießen passt ebenfalls hervorragend dazu und wird als "Robin Hood Tour" geboten. Iglubauen kann auch erlernt werden, denn Schnee gibt es genug am Dreisesselberg.

Urwüchsiger Wald und sagenumwobene Orte, nach Herzenslust wandern und Natur erleben, wunderbare Ausblicke genießen - der Dreisesselberg ist ein Gesamtpaket in Sachen Erholung und Sport. Dreisesselberg

© "Der Dreisesselberg im Dreiländereck Böhmen, Österreich und Bayern" - ein Textbeitrag von Pressenet und Mobihexer, 2010. Bildnachweis: pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt