Niederbayern und der Naturpark Bayerischer Wald

Passau in Niederbayern

Niederbayern steht für Kultur, Tradition, wunderschöne Landschaft und Urlaub. Denn wer die Ferien in Niederbayern verbringt, hat eine herrliche Zeit gebucht. Der romantisch urwüchsige Bayerische Wald ist ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber.

Hier entdeckt man Flora und Fauna, die man anderswo nur selten oder gar nicht mehr findet, dafür steht der Naturpark Bayerischer Wald. Ursprünglich und wild lässt er ahnen, wie es hier vor Jahrhunderten ausgesehen hat. Der uralte Kreislauf, und das verborgene Leben im dichten Wald erfahren, ist ein Abenteuer der besonderen Art und in jeder Jahreszeit auf eigene Weise interessant.

Geführte Wanderungen oder selbstständige Entdeckungstouren führen durch ungeahnt schöne Landschaften. Für Kinder gibt es außer den Wundern des Waldes bei Spiegelau im Landkreis Freyung-Grafenau auch ein riesiges Waldspielgelände. Neben Erlebnispfaden mit Experimentierstationen finden die Kids dort Schaukel, Rutschen, Klettergeräte und eine Seilbahn.

In den großen Freigehegen des Nationalparks leben Wölfe, ein Luchspaar, Wisente sowie auch Biber und Otter. Dieselben Tiere also, die einstmals hier im Bayerischen Wald bzw. in den Flusstälern zuhause waren. Der Ort Spiegelau ist für seine Glasproduktion berühmt, die mit Unterbrechungen vom Mittelalter bis in die Neuzeit lief. Der Wald sorgte für genügend Material, um die Öfen der Glashütten zu befeuern, und zum Transport der Stämme wurde eine Schmalspurbahn eingerichtet, die Spiegelauer Waldbahn.

In Spiegelau gibt es außerdem ein Naturbad in wunderschöner Lage. Außerdem ist die Gemeinde ein staatlich anerkannter Erholungsort, der über eine hervorragende Natur-Kneippanlage verfügt. Niederbayern ist für seine wohltuenden oder heilenden Thermen bekannt, die vor allem in der Region Passau lange Tradition haben. Beispiele wie Bad Füssing oder Bad Griesbach im Rottal haben internationalen Ruf. Bad Griesbach nicht zuletzt wegen dem "Hartl Golf Resort", einer Anlage mit mehreren Meisterschaftsplätzen.

Ein weiteres hervorragendes Beispiel ist die Rottal-Therme in Bad Birnbach, die über modernste therapeutische Einrichtungen verfügt. Mit der "Birnbach-Therapie" werden vor allem Krankheiten und Leiden des Bewegungsapparates sowie Rheuma behandelt. Darüber hinaus gibt es in der Rottal-Therme auch hervorragende Wellness-Angebote wie orientalische Duft- und Schönheitsbäder.

Der Markt Bad Birnbach ist ein Ort mit langer Geschichte, denn die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 812. Eine Sehenswürdigkeit ist die spätgotische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, die im Jahre 1483 erbaut wurde. Sie verfügt über einen neugotischen Hochaltar und über einen Chrysanthus-Altar im Rokokostil.

Niederbayern ist auch ein guter Tipp für Sporturlauber. Wanderwege in vielen verschiedenen Längen, Trekkingrouten oder Nordic-Walking-Strecken gehören zur Grundausstattung der Region. Urlauber werden hier alle Schwierigkeitsgrade finden, die für ihre persönliche Herausforderung steht. Radwandern oder Mountainbiken könnten für die wildromantische Landschaft erfunden worden sein, und die Fans der zwei Räder werden beste Bedingungen vorfinden.

Reiter und Skifahrer kommen auf keinen Fall zu kurz - denn Niederbayern im Winter, das bedeutet tiefverschneiten Wald, idyllische Winterlandschaft und vor allem Schneevergnügen. Ob man nun romantische Pferdeschlittenfahrten durch die verzauberte Landschaft genießt oder zünftigen Brettlspaß vorzieht, hier gibt es für jedes Temperament und jede Gelegenheit etwas.

So ist das Wintersportgebiet St. Englmar im Landkreis Straubing-Bogen ein richtig guter Tipp. Allein 13 Skiliftanlagen stehen zur Verfügung, außerdem 59 km Langlaufloipen und ein Rodellift. Das besondere Ski-Erlebnis ist Brettern bei Flutlicht, und Snowboarden ist ebenso Programm. Und für solche, die es gerade erst für sich entdeckt haben, befinden sich mehrere Skischulen für Anfänger auf zwei Brettln am Ort.

Wer gerne im Winter wandert, hat ca 40 km geräumte Wanderwege zur Verfügung. Rodeln kann man hier nicht nur im Winter, denn für richtigen Rutschspaß sorgt die längste Sommerrodelbahn Ostbayerns, und für einen luftigen Spaziergang gibt es einen Waldwipfelweg, der eine völlig andere Dimension des Entdeckens erschließt. Von der Jahreszeit völlig unabhägig ist die riesige Indoorspielhalle, und tolle Spielgeräte machen sie zu einer richtigen Attraktion für die Jüngsten.

Nach der Überlieferung geht der Name St. Englmar auf den heiligen Engelmarus zurück, der als Eremit lebte und im Winter anno 1100 von seinem Diener ermordet wurde. Der staatlich anerkannte Luftkurort ist somit auch Wallfahrtsort, und der Brauch des Englmari-Suchens wird bis heute gepflegt.

Nicht nur die Alten, sondern auch die Jungen widmen sich liebevoll den traditionellen Bräuchen des Bayerischen Waldes. Man muss nicht weit reisen, um so gut wie alles auf einmal zu haben: Beschaulichkeit und Sport, Gesundheit und Romantik. PR

© "Niederbayern und der Naturpark Bayerischer Wald" - ein Textbeitrag von , 2010. Bildnachweis: pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt