Geheimtipp Osnabrücker Land

Architektur in Osnabrück

Ein Geheimtipp für den Urlaub ist die Region im südwestlichen Niedersachsen schon lange nicht mehr, denn dass das Osnabrücker Land viel zu bieten hat, ist mittlerweile bekannt. Das Land um die Friedensstadt Osnabrück zeigt eine reizvolle Vielfalt der Landschaft und ist für Wanderer und Naturbegeisterte geradezu ideal.

Durch das Osnabrücker Land führen einige bekannte Fernwanderwege, wie zum Beispiel der Wittekinds- oder der Sachsenweg. Ein hervorragendes und gut markiertes Wegenetz, für Radler wie auch für Wanderer, führt durch die vom Teutoburger Wald und dem idyllischen Hasetal geprägten Region, ob nun geruhsame Spaziergänge oder ausgedehnte Touren auf dem Programm stehen. Rundwanderwege in verschiedenen Längen sowie Erlebnistouren auf Routen wie Mühlen- und Ahornwegen, oder dem so genannten DiVa-Walk, lassen die Natur auf besondere Weise erleben.

Als große Besonderheit gibt es die Möglichkeit, gewissermaßen durch die Jahrhunderte zu wandern. Der "Handelsweg" nämlich verbindet auf 229 km Länge Osnabrück mit der historischen Handelsstadt Deventer in den Niederlanden. Hier verliefen die alten Handelsstraßen und Krämerpfade. Spannend und lehrreich wie romantisch erschließen sich hier die vergangenen Zeiten, in denen die Grenzgänger ihre Waren feilboten. Nordic Walker kommen natürlich ebenso auf ihre Kosten bei den 18 markierten Touren für jeden Anspruch.

Was dem Wanderer recht ist, ist dem Radler billig - denn über 2500 km gut ausgeschilderte Radwanderwege führen zu attraktiven Ausflugszielen, zu den vielen romantischen Mühlen über die Niedersächsische Mühlentour, oder durch die schöne Flusslandschaft an der Hase. Namen wie Garten-Traum-Tour, die Artland-Radtour, die Bahnrad-Route Teuto-Senne oder die Friedenstour versprechen für die begeisterten Radler einiges an interessanten Erlebnissen.

Heute kann man im Osnabrücker Land noch über 40 erhaltene Mühlen besuchen, von denen einige noch funktionieren. Meist handelt es sich, den landschaftlichen Gegebenheiten entsprechend, um Wassermühlen, aber es gibt auch einige schöne Windmühlen. Die Region war einmal die mühlenreichste in Niedersachsen - etwa 190 Stück zählte man einst.

Geschichtsträchtig ist das Osnabrücker Land allemal, denn im Teutoburger Wald soll die berühmte Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr. stattgefunden haben. Das lassen jedenfalls die Ausgrabungen der Fundregion Kalkriese vermuten, die römischen Ursprungs sind und Hinweise auf die Schlacht geben, was Münzprägungen und Inschriften betrifft. Aus einer anderen geschichtlichen Ära stammen die beeindruckenden steinernen Großgräber aus der Megalithkultur, die dem Land ein besonderes Gepräge geben.

Für Ausflüge gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Wie wäre es mit einer Kanufahrt auf der Hase, vielleicht auch Wassersport und Spaß im Freizeitpark am Kronensee, oder Wasserski am Alfsee mit der 789m langen Wasserski-Seilbahn? Für solche, die es trockener mögen, sind romantische Draisinenfahrten auf dem alten Schienennetz ein etwas anderes Fahrerlebnis.

Besonders sehenswerte Ausflugsziele stellen die Schlösser und Burgen des Landes dar, wie zum Beispiel das Schloss Hünnefeld mit der wunderschönen Lindenallee. Errichtet auf einem Vorgängerbau, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde, zeigt sich die jetzige Anlage in beeindruckendem Renaissance-Stil und ist von einer englischen Parkanlage von 1800 umgeben.

Im Nettetal bei Rulle, nahe Osnabrück, befinden sich die Grundmauern der alten Wittekindsburg. Der Sage nach soll der Heerführer der Sachsen, Widukind, die Wittekindsburg als Rückzugsfeste benutzt haben. Die im Wald liegende Festungsruine wurde im 9. und 10. Jahrhundert als Verteidigungsanlage genutzt und verfügte damals über mehrere Wälle und besaß einst eine Fläche von rund 16 Hektar.

Das Schloss Ledenburg ist ein Beispiel für die Wasserburgen und -schlösser im Osnabrücker Land, so wie die Wasserburg Alt Barenaue oder die Anlage Sondermühlen. Einen Besuch wert sind die spätmittelalterlichen Fresken des ehemaligen Benediktinerinnenklosters Malgarten, die bei Renovierungsarbeiten entdeckt wurden. Eine sehr schöne Anlage ist auch das Kloster Bersenbrück, dessen älteste Teile aus dem 13. Jahrhundert stammen und das anno 1231 gegründet wurde.

Was die Region neben der Landschaft und der historischen Bedeutung zusätzlich ausmacht, sind die Solbäder. Für das Wohlbefinden und die Gesundheit stehen Orte wie das staatlich anerkannte Thermalsole-Heilbad Bad Essen oder der Kurort Rothenfelde. Bad Iburg am Charlottensee mit dem Schwergewicht auf Kneipp-Sole-Therapien oder Bad Laer laden zu Wellness und Erholung ein.

Die kleine aber sehr feine Urlaubsregion ist ein besonderes Ländchen mit großer Geschichte und ebenso großer Gastlichkeit. Natur pur und interessante Orte mit tollen Ideen für die Freizeit machen das Osnabrücker Land zu etwas Besonderem. Osnabrücker Land

© "Geheimtipp Osnabrücker Land" - ein Textbeitrag von Pressenet und Mobihexer, 2010. Bildnachweis: pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt