Mensch im Netz / Schwerelos

Poesie von Sylvia Amstadt

Mensch im Netz

Er meint,

er trägt
Siebenmeilenstiefel
und fühlt sich wie ein Riese

auf seiner Reise durch die
modernste Spielwiese
aller Zeiten.

Er meint viel
in diesen unrealen
Reichweiten,

denn alles
geschieht hier
gleichzeitig.

Auf jeder Seite
will er sein,
und keine lässt ihn ruhen,

jede Seite schneit ihm
schleichend
die Wirklichkeit zu.

Zeitentzug und Unruhe
wurden nun
erfolgreich programmiert.

Und morgen schickt er noch
sein Hungergefühl
fort per Email.

Seine Zukunft?
Abgestürzt.

Schwerelos

Lass mich fallen
halt nichts auf,
nimm die Grenzen
werde Tag im Traum.

Tauche durch mein Sein
wie Land unter Haut,
fliege mit Gedanken,
entführe Tür und Raum.

Kippe das Fenster
hier in meiner Ansicht,
lüfte das Geheimnis
und bewahre es weiter.

Das Buch:
Sylvia Amstadts erstes Buch "Capital Wor(l)ds - Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung" erschien August 2009 beim Novum Verlag (ISBN: 978-3-85022-869-5)

Weitere Informationen / Leseproben von Sylvia Amstadt:
- Poesie: Noch immer / Kind der Regentage
- Poesie: Freischwimmer / Lachende Erwachsene

© "Mensch im Netz / Schwerelos": Autorin Sylvia Amstadt

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt