Weine aus Italien und Österreich

Korken Weinflasche

Es wird vermutet, dass Nomadenvölker bereits vor ca. 7000 Jahren Trauben und Beeren zu Wein vergoren haben. Weiterhin bestehen Hinweise darauf, dass es Wein in der Ägäis, dem nahen Osten, Persien und einigen anderen Ländern gab. Hier wurde reger Weinhandel bis weit in den Mittelmeerraum betrieben.

Über Jahrtausende hinweg bis heute ist der Weinbau ein äußerst geschichtsträchtiges Thema und die Geschichte des Weins hat sich in den letzten 60 Jahren beispiellos entwickelt.

Heutzutage besteht eine riesige Auswahl an verschiedensten Rebsortenweinen und Cuvees. Diese Auswahl der verschiedenen Geschmacksrichtungen lassen sogar die Sortenvielfalt von Käse hinter sich.

Egal ob Edelgewächs oder Landwein, egal in welchen gesellschaftlichen Schichten, egal ob im Winter oder Sommer. Er ist alltagstauglich und vielseitig verwendbar.

Zur Entspannung vor dem Kamin im Winter, im Sommer ein leichter Prosecco, zum perfekt gegarten Fisch ein schöner Weißwein, zum Wild ein kräftiger Rotwein. Alles steht in den Regalen zur Auswahl.

Die Entwicklung startete in den 1950er Jahren. Zu dieser Zeit war er entweder Luxus oder ein schlichtes einfaches Getränk. Der eine für die obere Klasse, der andere für die Unterschicht zum Teil einfacher Bestandteil der Ernährung.

Die Reblauskatastrophen Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts vernichteten fast alle Weinberge. Weitere Schwierigkeiten brachten Kriege und Wirtschaftskrisen. Deshalb entstanden einige Ideen und Entwicklungen, die die Ertragslage sichern sollten. Nur zu nennen neue Düngemethoden, chemische Produkte, geklonte Reben. Weiterhin wurden kontinuierlich die Ausbaumethoden verbessert. Die Technik im Weinkeller steigerte sich stetig.

Dieser Trend hält bis heute an und trägt dazu bei, eine derartige Vielfalt vorzufinden.

© "Weine aus Italien und Österreich": Text via Pressenet. Bildnachweis: pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt