Bedingter Widerspruch bei google-street-view

Leseprobe aus "Sinneswandel" - von Wilfried Rottler

Sinneswandel

Liebes Google-Street-View-Team, dies ist ein bedingter Widerspruch.

Bedingt deswegen, weil ich möchte, dass ihr mein Haus nur dann photographiert, wenn es auch wirklich schön ist. Also nicht nur das Wetter, der Rasen muss schon auch gemäht sein. Toll wäre es auch, wenn ihr darauf achten könntet, dass die Beete im Vorgarten ohne Unkraut sind. Wobei ich euch nicht sagen kann, was da Unkraut ist und was nicht. Steht ja nicht drauf.

Auch die Satellitenaufnahmen von google haben da bisher nicht geholfen, ist halt alles grün. Bei Sonnenschein kommt meine künstlerisch gestaltete Fassade sehr gut zur Geltung. Da müsst ihr dann aber schon morgens kommen, nachmittags steht die Sonne hinter dem Haus und blendet zu sehr.

Wenn zu viele Blätter im Vorgarten liegen, tut euch keinen Zwang an, im Gartenhäuschen sind die entsprechenden Geräte. Dann könnt ihr auch gleich den Gehweg und die Straße fegen, damit auch alles ordentlich aussieht. Meine Nachbarn haben es sehr gerne, wenn alles schön sauber ist, und da möchte ich sie doch nicht mit einem ungefegten Bild unserer Straße verärgern.

Falls die Fenster etwas schmutzig sein sollten, wird es evtl. schwierig. Da sollten wir dann schon einen Termin ausmachen. Denn wenn niemand zuhause ist, könnt ihr ja auch nicht ins Haus und Fensterputzen. Wenn jemand da ist, könnt ihr auch die Fenster blitzeblank für das Bild putzen, aber bitte die Schuhe ausziehen, bevor ihr reinkommt.

Es wäre auch richtig gut, wenn unsere riesengroßen Douglasien mit aufs Bild kämen. Die sind doppelt so hoch wie das Haus, ärgern aber aus mir unbekannten Gründen die Nachbarschaft. Eines Tages sind sie vielleicht weg, leider nicht die Nachbarn, die Douglasien meine ich jetzt, und dann könnte ich bei google-street-view meinen Enkeln zeigen, was für große und schöne Bäume früher in unserem Garten standen. ...

Wie geht diese Kurzgeschichte weiter? Lesen Sie das Buch der Autoren Wilfried Rottler und Thomas Bierling: "Sinneswandel: Kurze Kurzgeschichten - Gedachte Gedanken". Auf 144 Seiten lesen Sie scharfsinnig pointierte und herrlich böse Texte der beiden Autoren. Bitte beachten Sie auch unsere Rezension zu diesem Buch. Das Buch ist via Amazon erhältlich.

© "Bedingter Widerspruch bei google-street-view" - Leseprobe mit freundlicher Genehmigung von Wilfried Rottler

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt