Wolfgang Leng und das breite Spektrum seines Schaffens

Kunstrezension

Wolfgang Leng

Mittlerweile ist der Dortmunder Künstler Wolfgang Leng kein unbeschriebenes Blatt mehr. Leng ist es wichtig, dass seine Malerei all die Leute erreicht, die an bildender Kunst in Form von Ölmalerei, Acrylmalerei sowie Zeichnungen interessiert sind.

"Kunst ist, den Verstand auszuschalten, das innere Auge mit Gefühlen und Gedanken zu koppeln, dem Ganzen einen sichtbaren Ausdruck zu verleihen, ohne das Ergebnis erklären zu müssen", deutet Wolfgang Leng die Philosophie zu seinen Bildern.

Lengs Kreativität beschränkt sich nicht nur darauf, Bilder zu malen oder zu zeichnen - er macht auch Musik, schreibt Gedichte, beschäftigt sich leidenschaftlich mit Fotografie und digitaler Kunst, und ist gerade dabei, sein erstes Buch fertig zu stellen.

"Meine Malerei tendiert in die Richtungen geometrisch, zeitgenössisch-modern, abstrakt, gegenständlich und Realismus", beschreibt Leng seinen Stil. "Manchmal auch alles zusammen in einem Bild."

Die Art wie ein Ölbild entsteht und welche Farben er verwendet, wird bei ihm durch Musik beeinflusst, jedoch entscheidet immer das Bild die zu verwendende Technik.

Durch Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, Wettbewerben im In- und Ausland sowie eigenen Projekten hat Leng sehr viel Erfahrung sammeln können und sich als Künstler etabliert. "Als Artist ist es sehr wichtig, seine Kreativität ausleben zu dürfen - die Begegnung des Realen mit der Fantasie - das Einfügen von Sinnlichkeit und Poesie", so Leng. Er hat seine Stilrichtung gefunden und ist in der Malerei sehr vielseitig, was seine Anhänger an ihm zu schätzen wissen.

Das breite Spektrum seines Schaffens

Wolfgang Leng

Viele seiner Bilder sind sehr zeitaufwendig und benötigen viel Konzentration und Disziplin. Er verarbeitet alltägliche Gedanken, Träume und Wünsche sowie politische, soziale und erotische Themen. Auch eigene Erlebnisse - positive wie negative - findet man in seinen Bildern wieder. In der Kunstszene bezeichnet man Leng als "Meister der Ecken", weil sich in vielen Bildern geometrisch gestaltete Formen, an Kandinsky erinnernd, mit anderen Stilrichtungen vereinen.

Die Zukunft unserer Kinder ist Leng sehr wichtig, darum startete er im Sommer 2004 ein Projekt mit dem Versuch, mehr Lehrstellen für Jugendliche zur Verfügung zu stellen. Leng verkleidete eine Hauswand mit seinen Bildern und stellte als Symbol eine Karriereleiter daneben, die darauf hinweisen sollte, was in der heutigen Zeit von den Jugendlichen erwartet wird, damit sie einer sicheren Zukunft entgegen blicken können.

Wenn Leng vor seiner Staffelei sitzt, ist es sein Ziel, mit seiner Kunst etwas zu bewirken. Der Betrachter seiner Bilder soll zu neuen Gedankengängen inspiriert werden, die ihn und seine Umwelt zur Bereicherung alltäglicher Situationen dienen und zu Eigeninitiative anregen, um Probleme zu minimieren.

Wolfgang Leng ist unter anderem Mitglied im Kunstforum International (CH) sowie Mitglied in der EKABA-Gruppe (Baden-Baden).

Hier auf dem Portal zeigdeinekunst.de kann man mehr über Wolfgang Lengs Kunst erfahren.

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Kunstrezensionen. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt