Rock'n Roll Therapy. Geht es ohne Regeln nicht?

Mut ist ein emotionaler Muskel, der trainiert werden darf

Rock'n Roll Therapy

"Ohne Regeln geht es nicht?" Das stimmt, aber in unserer Gesellschaft sind viele davon zum Selbstzweck geworden, und niemand hinterfragt sie mehr. Jeder glaubt, dass Erwachsene zum Beispiel nicht im Sand spielen dürfen, aber keiner kann erklären, wieso eigentlich nicht. Wer macht diese Regeln und wieso unterwerfen wir uns so bereitwillig?

Eine Auszeit wird keinem von uns weder etwas von unserer Würde nehmen noch unsere Qualifikationen mindern. Sie wird auch keines unserer Probleme vollständig lösen, dafür aber eine Zeit lang frei machen - und wahrscheinlich glücklicher. Es ist wie beim Tanzen - man vergisst alles um sich herum und ist für die Dauer eines Songs ganz selbst in sich drin.

Das eigene Ich ist allzu oft kaum noch fühlbar unter der ungeheuren Masse von Vorschriften, Regeln und Konventionen. Viele davon sind auch unverzichtbar, aber längst nicht alle. Man tut niemandem weh, wenn man glücklich ist - eher im Gegenteil. Menschen, die verstanden haben, worum es dabei wirklich geht, geben es weiter und sind mit Sicherheit sehr angenehme Zeitgenossen.

Lösen Sie sich von der Vorstellung, dass das Glücklichsein bedeutet, keine Probleme zu haben. Das eine schließt das andere nicht aus - es geht einfach darum, wie damit umgegangen wird. Sie können Ihr Leben lang Angst haben, von Spannungskopfschmerzen gebeutelt sein oder der allgemeinen Desillusionierung zum Opfer fallen - Sie können aber auch den "Rock'n Roll" leben. Natürlich gehört auch Mut dazu, denn wer sich gegen den Strom bewegt, hat auf den ersten Blick heftig zu kämpfen.

Viele von uns - wahrscheinlich sogar die Mehrzahl - hindert die Angst daran, glücklich zu sein. Es fehlt am Mut - weil man nie wirklich versucht hat, die Arme zu heben, um aus den aufgezwungenen Rollenkostümen zu schlüpfen. "Aber ...", so sagt der frühere Profi-Musiker und heutige Life Coach Boris Pikula: "Mut ist ein emotionaler Muskel, der kontinuierlich trainiert werden darf."

Wenn es um Spitzenerfolge geht, wenn es darum geht, seine Träume zu verwirklichen und ein außergewöhnliches Leben zu führen, was liegt mehr auf der Hand, als sich die Strategien der bekanntesten und erfolgreichsten Menschen einmal näher anzusehen?

Es ist unnötig zu erwähnen, dass jemand, der es von Null bis ganz an die Spitze gebracht hat - in einem der härtesten Geschäfte der Welt: dem Musik-Business - und Millionen von Menschen begeistert und inspiriert, sehr wahrscheinlich ein brauchbares Rezept besitzt! Warum also nicht eine Abkürzung nehmen, indem man sich dieses Rezept zu eigen macht, denn eines der schnellsten und wirkungsvollsten Wege erfolgreich zu sein, besteht im Modellieren bewährter Strategien.

Sein Potenzial freisetzen - das ist mehr als ein Schlagwort. Man muss es geradezu üben, den Blick auf das Selbst und die eigene Persönlichkeit zu richten, ohne nach rechts und links zu blicken - aber wer es tut, hat etwas entdeckt, dass ihm wirklich Möglichkeiten eröffnet: das Verständnis und die Liebe zum Ich, zum Menschen, der man ist und der so viel erreichen kann, wie er will. Kinder zum Beispiel glauben an kleine Wunder - und bewirken dabei manchmal verblüffende Dinge. Es liegt daran, dass sie nicht zweifeln, in dem Moment, in dem sie daran glauben: an sich und ihre Macht. Erwachsene haben diesen Glauben nicht mehr - aber sie können viel von diesem "Selbstannehmen" und "Selbstsein" wieder zurückhaben. Und dann gehen Türen auf, die man geradezu verbarrikadiert glaubte und vor denen man resigniert und enttäuscht wieder umdrehte.

Hat nicht jeder von uns zu viel von seinen Träumen verdrängt? Der Schlüssel dazu ist nicht so schwer zu finden - schmieden Sie ihn selber, Ihr eigenes Modell - oder holen Sie sich Unterstützung an Ihre Seite. Schließlich wollen Sie auch die beste innere Landkarte, die Sie am schnellsten und sichersten von A nach B bringt, oder? Rock'n Roll Therapy

Rock'n Roll Therapy - True Leadership & Life Design Coaching: borispikula.com

© Textbeitrag "Rock'n Roll Therapy": Pressenet, mit Zitaten von Boris Pikula | Abbildung: Boris Pikula

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt