Wir schreiben Rezensionen

Literatur Online: Rezensionsservice und Autorenvorstellungen

Bücher verkaufen sich nicht von selbst

Rezensionsservice und Autorenvorstellungen

Ein tolles Cover und ein genialer Schreibstil nützen nichts, wenn niemand von einem Buch erfährt. Eine Rezension schreiben wir für ausgewählte Genres und stellen diese Bücher in unserem Onlinemagazin vor. Jede unserer Rezensionen beinhaltet unsere ehrliche, persönliche Meinung.

Was tun wir für Autorinnen und Autoren?

Wir – das Team vom Literatur-Onlinemagazin Pressenet – schreiben Rezensionen und unterstützen Selfpublisher genauso wie kleine Verlage und die Großen. Unser Team hat ein Faible für gute literarische Werke und kann Ihr Buch (Print oder E-Book) mit einer Rezension bekannter machen.

Wie viel Zeit benötigen wir für die Rezension?

Für jede Rezension nehmen wir uns individuell Zeit, im Allgemeinen maximal eine Woche. Zudem sind wir oft mehrere Wochen im Voraus ausgebucht.

Welche Genres rezensieren wir?

Wir lesen und rezensieren sowohl Belletristik als auch Sachbücher. Hier unsere Shortlist:

Literatur: anspruchsvolle Belletristik, historischer Roman, Kurzgeschichte, Humor, Fantasy, Mystery, Horror, Krimi, Thriller, Science-Fiction, Cyberpunk, Dystopie, Steampunk, Jugendbuch, etc.

Sachbuch: Erziehung, Philosophie, Psychologie, Medizin, Natur, Umwelt, Forschung, Technik, Geschichte, Religion, Ratgeber, Esoterik, Reisebuch, Kunst, Fotografie, Musik, Biografie, etc.

Zu den Genres Lyrik sowie Kinderbuch schreiben wir Rezensionen nur nach eingehender Vorauswahl. Trivialliteratur interessiert uns weniger, auch "Heftchen" mit weniger als ca. 60 Seiten nicht. Bildbände oder Erotik rezensieren wir nicht.

Rezension oder nur eine Leseprobe?

Oft sind im Voraus ausgebucht. Zudem fällt die Auswahl wegen der Menge der Anfragen nicht immer leicht. Eventuell können wir – an Stelle einer Rezension – eine Leseprobe aus Ihrem Buch veröffentlichen, wenn uns Ihre Erlaubnis vorliegt. Eine Leseprobe lässt sich schnell veröffentlichen, lange Wartezeiten entfallen.

Für eine Leseprobe benötigen wir vom Urheber etwa 500 bis ca. 1000 Wörter Text (auf Wunsch gerne mehr), die noch nicht im Internet veröffentlicht wurden. Jede Leseprobe wird professionell aufbereitet und enthält die Abbildung des Buchcovers sowie einen Link zum Internet-Buchhandel.

Haben Sie mehrere Bücher geschrieben? Je mehr von Ihnen bekannt wird, desto größer wird die Chance, dass man auf Sie aufmerksam wird.

Fragen Sie uns, ob sich Ihr Buch für eine Rezension oder eine Leseprobe eignet. Lassen Sie sich vormerken! Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf – die Wartezeit wird leider nicht kürzer.

Unsere Rezensionen der letzten Monate

Autor Don Tango: "Die Augen des Horus"

Einen dystopischen Wirtschafts-Thriller legt der Ausnahmeautor Don Tango mit dem Buchtitel "Die Augen des Horus" vor. In diesem Öko-Thriller, der mit psychologischem Tiefgang ausgestattet ist, wird die Geschichte von Martin Horus erzählt, einem Sonderbeauftragten der UN, der die Versäumnisse der Gegenwart bereinigen will. Nur ein fiktiver Roman, oder eine wahrscheinliche, nahe Zukunft?

"Epiphanie". Psycho-Horror von Nicole Siemer

Wer besitzt die dunklere Seele? Ein Psychiater oder ein Mörder? "Epiphanie" lautet der Titel des sehr spannenden Psycho-Horror-Romans von Nicole Siemer. Die Autorin beschreibt meisterhaft, wie die Grenzen zwischen Lüge und Wahrheit verwischen können, ebenso wie die von Schuld und Unschuld.

Olivia Monti und ihr Kriminalroman "Sterbewohl"

Der neueste Roman der Autorin Olivia Monti spielt in einem fiktiven Deutschland. Sehr alte Menschen erhalten eine Einladung zu einem kostenlosen Urlaub. Um Kosten einzusparen, werden die Älteren aufgefordert, eine Sterbepille zu schlucken, damit sie der Allgemeinheit nicht zur Last fallen. Doch nun werden die Hotelgäste immer jünger.

Thriller von Jaden Quinn: "Sam McLain: Alte Feinde"

Jaden Quinn ist das Pseudonym eines sehr gut eingespielten Autorinnen-Duos, das seit mehreren Jahren beste Thriller abliefert. Unter dem Motto "Solange du selbst dein größter Feind bist, ist nichts je vorbei" legen die beiden nun den vierten Teil der McLain-Reihe vor. Lesen Sie zum Thriller "Sam McLain: Alte Feinde" unsere Rezension: "Gefangen in einem Käfig, der keine Gitter braucht".

Autor Luca Rohleder: "Die Suche nach Gott"

Dem Autor Luca Rohleder ist der fast unmögliche Spagat gelungen, einen fesselnden Roman mit naturwissenschaftlichen und philosophischen Themen auf perfekte Weise zu verbinden. Könnte es an der modernen Physik liegen, die uns so spielend leicht erklärt wird? Mit jeder gelesenen Seite in diesem Abenteuer erfahren wir mehr über den Sinn des Lebens, der Liebe und des Leids.

Entdecken Sie weitere Themen in mehr als 3.000 Beiträgen! Nutzen Sie die Suchfunktion:

Schreiben wir auch Kunstrezensionen?

Unser Stärke ist die Empathie für Texte zu Literatur und Kunst. Wir schreiben Rezensionen auch über Maler, Bildhauer und für Galerien. Auch Grafiker, Zeichner oder Fotografen wenden sich wegen Kunstkritiken und Kunstessays gerne an uns.

Wir schreiben auch Kunstrezensionen

Referenz zu einigen Kunstrezensionen:
Spiegelskulpturen von Manuella Muerner Marioni
Barbara Knuth: Retrospektive 1991–2017
Die Kunstwelt der Barbara Koukal
Arne Vierlinger und die Macht des Zeichenstrichs

Mehr Kunstrezensionen auf unserem Portal finden Sie über die integrierte Suche.

Fey: Ein gelungener Debütroman im Genre High Fantasy

Im I. Teil der Fey-Trilogie von Judith L. Bestgen wird die Geschichte eines geheimnisvollen Mädchens namens Fey erzählt, die mit ihren Lebensrettern Yron und Jeremiah vor der kaltherzigen Herrscherin Dilara fliehen muss. Gelingt es dem Trio, in das Schloss der Königin vorzudringen und ihre Macht zu bezwingen? Denn nur Yron ist der rechtmäßig gewählte Herrscher.

David Usadel: "Die Ordnung der Schmetterlinge"

Der brillante Debütroman des Autors David Usadel berührt die Herzen der Leser auf das Äußerste: Coco ist ein kleines hochsensibles Mädchen, das allein mit ihrem gewalttätigen Vater in einer winzigen Wohnung lebt. Doch dann sieht sie eine Katze am Fenster, läuft weg und bricht unterwegs zusammen. Als Coco aufwacht, glaubt sie sich im Himmel.

Was benötigen wir von Ihnen?

Senden Sie uns per Mail eine aussagekräftige Leseprobe als Textdatei (Word, PDF etc.), bzw. den Link zu einer Leseprobe im Internet. Bücher sollten bereits im Handel erhältlich sein oder in Kürze erscheinen. Wir rezensieren keine unfertigen Manuskripte.

Kontaktieren Sie uns jetzt, wenn wir für Ihr Buch oder Gemälde eine Buchkritik oder Kunstrezension schreiben und veröffentlichen sollen!

Besondere Hinweise

Auf eine Rezension oder Veröffentlichung Ihrer Texte besteht kein Anspruch. Wir behalten uns vor, Bücher nicht zu Ende zu lesen, bzw. nicht zu rezensieren, wenn die Inhalte nicht den Erwartungen entsprechen.

Rezensionen werden unabhängig vom Inhalt und ausschließlich auf diesem Portal veröffentlicht.

Senden Sie uns ungefragt bitte kein Bildmaterial – uns interessiert nur Ihr Buchtext. Maler, Bildhauer, Grafiker, Zeichner oder Fotografen senden uns bitte nur einen Weblink zur Galerie.

Bitte senden Sie uns unverlangt keine Bücher oder Manuskripte per Post zu. Pakete, Büchersendungen oder andere Materialien, die wir ohne vorherige Absprache erhalten, werden wir nicht an den Absender zurücksenden.

Beachten Sie bitte den Haftungsausschluss für zugesandte Texte oder Werke in unserem Impressum.

"Das Mazerat". Ein Roman von Sophie Perken

Eine dramatische Entwicklung, die wegen ihrer Authentizität schwer zu ertragen ist, nimmt die Geschichte in Sophie Perkens achtenswertem Debütroman "Das Mazerat". Erzählt wird die Geschichte eines gefolterten Jungen, der als Erwachsener selber zum Täter wird. Er ist ein Mensch, der als Kind durch die Hölle ging, doch nun wird er zu seinem eigenen Teufel.

Roman von Lino Zeddies: "Utopia 2048"

Dystopien gibt es wie Sand am Meer. Positive Utopien hingegen muss man mit der Lupe suchen. "Utopia 2048", das erste Buch des Autors Lino Zeddies, ist nicht nur außergewöhnlich, sondern sollte für jeden eine Pflichtlektüre werden. Zeddies' Zukunftsroman enthält eine Fülle von machbaren Konzepten, die uns helfen, unsere eingefahrenen Strukturen und Verhaltensmuster loszulassen.

Lesen Sie auch über die Bedeutung der Tarotkarten | Tarot lernen

"The Ice Twins". Ein Roman von S. K. Tremayne

Mystery, Gothic Novel oder Psychothriller? Alle Optionen liegen bei "The Ice Twins", einem Roman des englischen Autors S. K. Tremayne, auf dem Tisch und werden immer wieder inhaltlich bedient. Lange verrät Tremayne nicht, welchem Genre er letztendlich den Vorzug geben will. Aber hier stimmt die Mischung. Lesen Sie mehr in der Besprechung von Bernd Wicik.

Wenn zwei Schwangere mehr als eine(r) reden

In ihrem sehr persönlichen Buch "Mama, Papa und Knöpfchen" erzählt das Autoren-Duo Kera und Robert Deiss abwechselnd über die Erlebnisse während der Schwangerschaft Keras. Die Geschichten sind sehr humorvoll, sehr eindringlich und sehr unterhaltsam. Es ist ein Buch, das nicht nur für Familienanfänger wundervoll ist, sondern auch für alle, die bereits Eltern geworden sind.

Autor Manuel Hirner: "Symphonie der Stille"

Dem Autor Manuel Hirner ist mit "Symphonie der Stille" ein anspruchsvoller Fantasy-Debütroman gelungen, der die Leser in abenteuerliche Welten reisen lässt: Träume überfluten das Land und bedrohen das Leben aller. Die Menschen versuchen verzweifelt, ihr Land vor der "Traumwelt" zu schützen. Gibt es ein Mittel, um zu entkommen?

Psychothriller von Jon Winter: "Kalt gemacht"

Düstere Geheimnisse liegen versteckt auf einer einsamen Insel im Atlantik. Als die vier Wilson-Geschwister auf der Insel Tornstram nach dem Rechten sehen wollen, machen sie die Erfahrung, dass man keinem Menschen trauen darf. Jon Winters aktueller Psychothriller bietet eine unheimliche Atmosphäre, die den Leser frösteln lässt.

"Finnurs Suche": Science Fiction von Ulf Fildebrandt

Nicht als Säugling, sondern als junger Mann wird Finnur auf der Welt Pat'thara geboren. Ein Mann, der keine Erinnerungen hat, jedoch einen Bruder. Doch schon bald muss er vor einem neuen Herrscher flüchten und macht sodann abenteuerliche Reisen durch den Weltenkreis. "Finnurs Suche" ist ein ideenreicher SciFi-Fantasy-Roman mit eigenwilligen Steampunk-Elementen.

Der Autor Paul Andersson und "Alice im Neuland"

Das außergewöhnliche Märchen- und Sachbuch des Münchener Autors Paul Andersson ist eine zauberhafte Geschichte über das Internet und Computer. "Alice im Neuland" ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern gedacht. Das illustrierte Buch wurde liebenswert und fantasievoll aufbereitet.


"Der Tuchfuchs": Historischer Roman von Ellen C. Flynn

Um menschliche Regungen geht es in dem beachtenswerten Historienroman der Autorin Ellen C. Flynn: Jeder geht anders mit Gefühlen um, ob es nun Liebe, Mitleid, Angst oder der Drang zur Macht ist. "Der Tuchfuchs" ist ein beeindruckendes Stück Zeitgeschichte, in dem die wichtigsten Personen jeweils aus ihrer Sicht über die Geschehnisse berichten.

Andreas Heidtmanns Hommage an eine goldene Zeit

"Wie wir uns lange Zeit nicht küssten", der bemerkenswerte Roman des Autors Andreas Heidtmann, spielt im Jahre 1974. In den frühen, wilden Siebzigern ist aber nicht alles nur toll: Neben der ersten Liebe wird der Jugendliche Ben auch mit dem Tod eines Freundes konfrontiert. Wie nimmt Ben sein Leben wahr? Welche Gedanken und Probleme beschäftigen ihn?

Literatur Online Aktuell: Mehr Rezensionen und Autorenvorstellungen
Zur Kurzübersicht der aktuellen Beiträge
Sponsoren und Investoren

Wenn Sie die Informationen auf diesen Seiten interessant fanden, freuen wir uns über einen Förderbeitrag. Empfehlen Sie uns auch gerne in Ihren Netzwerken. Herzlichen Dank!

Zu den Archiven (Auswahl): 2021 I | 2020 I | Rezensionen III | 2019 I | IT & Technik | Krimi Thriller | 2018 I | Sagen II | Ratgeber II | Literatur Fachartikel Archiv | Lesetraining Lernhilfe | 2016 II | 2011 XI | 2010 VI

Sitemap Impressum Datenschutz RSS Feed

Hinweis: Diese Webseite kann Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen oder eingebundene Links von Diensten und Inhalten Dritter enthalten. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.
Top