Kriminovelle von Claudio Ruggeri:
"Der Schatten des Segugio"

Kriminovelle: Der Schatten des Segugio

Das Buch:

Kommissar Vincent Germano ermittelt gemeinsam mit seinen Kollegen an einem brisanten Doppelmord. Ausgehend von einer mit Kreuzwunden zermarterten Leiche im Wald entspinnt sich ein atemberaubender Kriminalfall.

Der Kommissar und seine Kollegen durchleben eine Nacht des Schreckens, durch Schüsse gekrönt.

Die Kriminovelle entstand 2012 und wurde ursprünglich unter dem italienischen Titel "L'ombra del segugio" veröffentlicht. Erst 2018 kam die deutsche Übersetzung von Pia-Felicitas Hawle auf den Markt.

Leseprobe aus "Der Schatten des Segugio":

Germano sprang die zwei Treppen zum Büro des Kollegen hinauf, guckte kurz über die Gänge, ob er Parisi dort finden könnte, aber da war ganz und gar niemand, und klopfte schließlich entschlossenen Herzens.

"Wer?"
"Darf ich eintreten?"
"Ach Du bist's, Vincent. Komm herein."

"Entschuldige, dass ich Dich bei Deinen Abhörspielchen unterbreche. Ich wollte Dir diese Fälle hier überreichen. Ab Morgen sind es Deine."

"Das gefällt Dir jetzt, was?"

"Ich leiste Erziehungsarbeit. Ich übergebe an jeden für einen Tag oder eine Woche die Leitung. So, dass aber auch wirklich jeder Wachposten, der hier aufmuckt, über eine Prise Polemik versteht wo's langgeht."

"Gut, also im Endeffekt soll ich mich Deiner Fälle annehmen?"

"Eine Akte betrifft die Drogengeschichte, der wir an dieser Oberschule nachgegangen waren. Ich habe letzte Woche ein paar weitere Personen dazu interviewt. Die Details dazu dürften Dich interessieren. Dann gibt's noch diese Geschichte mit den nigerianischen Prostituierten. Du weißt, die Illegalen, die wir arrestiert hatten. Sie haben immer noch nicht mit der Sprache rausgerückt, für wen sie nun arbeiten. Aber das haben wir bald. Ich bin mir eigentlich sicher."

"Gut, ich habe verstanden. Was die jungen Damen angeht, gehen wir dem weiter nach?"

"Ja genau. Aber, Angelo, nur noch für einige Tage. Mir gefällt die Idee nicht, dass wir Polizisten die Prostituierten während ihrer Arbeit eskortieren. Falls Du etwas Verwertbares findest, sehr gut. Falls nicht, halte Dich etwas zurück."

"Gut, alles klar. Aber, Vincent, bevor Du in die USA abfährst, denkst Du an meine Jeans."

"Angelo, ich hab's doch jetzt schon zwanzig Mal bestätigt. Ja, ich bring Dir genau die Hosen mit, die Du Dir wünschst. Bleib ruhig!"

"Gut, dann also. Schöne Ferien. Du kannst gehen."
"Ah, kann ich das, oho?"
"Aber schick eine Postkarte aus den USA. Ich wünsche mir das."
"Ok, mal sehen, was sich machen lässt. Aus Alcatraz am besten."
"Wir sehen uns dann im September."
"Ciao Angelo."

Der Kommissar trappelte die Stufen wieder herunter und hielt einen kurzen Augenblick am Kaffeeautomaten inne, eine gute Gelegenheit, um auch die anderen Kollegen noch kurz grüßen zu können, die sich da so herumtrieben.

Germano dachte noch an das Übergabegespräch und nahm das wie verrückt klingelnde Telefon an der Pförtnerloge nicht einmal im Ansatz wahr. Erst als die Kollegin Pennino wild gestikulierend mit den Armen wedelte, schreckte Germano auf.

"Was ist passiert, Maria?"

"Ich weiß nicht, Kommissar. Soeben rief mich Inspektor Parisi hier an und fragte nach, ob Sie bereits fort seien. Er möchte noch einmal mit Ihnen sprechen."

"Also gut, ich schnelle noch einmal hoch. Wir werden ja sehen, ob das wieder eine seiner überflüssigen Fragen ist."

"Seiner Stimme nach zu schließen war es eine ernstere Sache."

Germano sprang immer zwei Stufen auf einmal nehmend die Treppen hinauf. Schnell nach Hause, dachte er, und riss Parisis Tür auf ohne anzuklopfen.

"Angelo, was gibt's jetzt noch?"

"Die haben eine Leiche gefunden, Vincent." ...

Die Kriminovelle "Der Schatten des Segugio" von Claudio Ruggeri ist im Handel als Taschenbuch (96 Seiten) und E-Book erhältlich.

Der Autor:

Der junge, italienische Autor Claudio Ruggeri aus Grottaferrata, 20 km südöstlich von Rom, widmet sich seit vielen Jahren dem Krimigenre. Er ist als Angestellter in Italien tätig und war auch einige Jahre lang Fußballschiedsrichter. Eine Zeit lang studierte er in den Vereinigten Staaten. 2007 kehrte er nach Italien zurück und begann zu schreiben. Seitdem sind viele Krimis des Autors erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden.

Hier einige Titel seiner Kriminalfälle, die in deutscher Sprache im Handel erhältlich sind. "Nie mehr als zwei Mal", "Die falsche Note" und "Eine Amerikanerin in Rom".

© Kriminovelle von Claudio Ruggeri "Der Schatten des Segugio": Wie danken dem Autor und der Übersetzerin Pia-Felicitas Hawle für die Texte und die Abbildung des Buchcovers, 05/2018.

Sie schreiben spannende Kriminovellen? Wir suchen neue Autorinnen und Autoren zu diesem Genre!

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum Datenschutz

Hinweis: Diese Webseite kann Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen oder eingebundene Links von Diensten und Inhalten Dritter enthalten. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.