Science-Fiction-Thriller: Ein Mensch aus einer anderen Zeit

Leseprobe aus "The Last State of Grace" - ein Roman von Leonie Jungen

Science-Fiction-Thriller

Die Autorin über ihr Buch:

"The Last State of Grace" ist eine Mischung aus Science-Fiction und Thriller, ein Jugendroman, der in der Zukunft spielt. Im Mittelpunkt steht eine vom Kapitalismus zerrüttete Gesellschaft und eine Liebe, die alle Grenzen der Zeit sprengt.

Zum Inhalt:

Samantha Rain, 21-jährige Wissenschaftlerin, ist Miterfinderin der ersten Zeitmaschine der Menschheit, die unsere Welt vor der drohenden Apokalypse retten soll.

Bei einem Testlauf wird der gleichaltrige Arthur Fisher aus dem 17. Jahrhundert in die Gegenwart gebracht. Samantha soll sein Gedächtnis löschen und ihn an die moderne Zeit anpassen. Doch zwischen Terroranschlägen, Intrigen und Verrat wird ihr klar, dass sie ihn nicht länger belügen kann.

Als Samanthas Vorsatz ins Wanken gerät, niemals Emotionen gegenüber einem Versuchsobjekt zu empfinden, droht sie damit nicht nur Arthurs Leben aufs Spiel zu setzen, sondern auch ihr eigenes.

Die spannende Taschenbuch-Ausgabe weist 414 Seiten auf. Selbstverständlich ist das Buch von Leonie Jungen auch als E-Book im Online-Buchhandel erhältlich.

Leseprobe aus "The Last State of Grace":

Dunkelheit wurde zu Licht, blendend und Sinne benebelnd, verursachte ein unangenehmes Pfeifgeräusch in meinen Ohren. Eine Hitzewelle schwappte meine Arme hinauf, ließ meine Wangen glühen und überzog meine Haut mit einem leichten Schweißfilm. Einige Sekunden lang schien sich die Welt in Zeitlupe zu drehen, der Atem aus meiner Lunge gepresst zu werden als drückte ein tonnenschweres Gewicht auf meine Brust nieder.

Und dann erlosch schlagartig das Licht, ließ Weiß zu Schwarz werden wie durch einen Negativfilter und erdrückende Finsternis umhüllte uns. Die verebbenden Energiewellen ließen mir beinahe schwindelig werden und leicht taumelnd tastete ich mit der Hand nach der kalten Laborwand hinter mir.

Hatte ich doch den Atem angehalten? Meine Fingerspitzen kribbelten unter dem Blutstau und unsanft entzog ich meinen Arm Tonys stählernem Griff.

Eine von Ehrfurcht erfüllte Stille drückte auf uns nieder, legte sich über den Saal wie eine schalldichte Glocke, ließ die Dunkelheit nur noch schwärzer werden.

Mit weit aufgerissenen Augen starrte ich in die Finsternis vor mir, versuchte, etwas ausfindig zu machen, Schatten, Bewegungen, irgendetwas, doch es war hoffnungslos. Ich erkannte nicht einmal meine eigene Hand vor Augen.

"Zeitgenerator deaktiviert. Dämmerbeleuchtung wird aktiviert."

Die plötzlich unerträglich laut erscheinende Stimme versetzte Tony und mir einen solchen Schrecken, dass wir heftig zusammenzuckten und unbewusst griff ich nach seinem Arm, grub die Finger in nervöser Anspannung in den weißen Stoff seines Laborkittels.

Zuerst geschah nichts, doch dann sickerte ein wenig Helligkeit durch die Schwärze und mitternachtsblaues Licht schwappte in sanften Wogen durch das Laboratorium.

Verschwommen konnte ich die Umrisse ausmachen, die sich in der Dunkelheit um mich herum abzeichneten. Drei Silhouetten erhoben sich vor mir aus dem azurblauen Licht. Dr. Andrews, nicht zu verkennen an seiner stolzen Haltung, Tony rechts neben mir, die Zeiger seiner Armbanduhr grell leuchtend.

Und eine bewusstlose Gestalt, gefangen in einem Glaszylinder, in der Mitte des Raumes.

2 TAGTRAUM

Die Präsenz des Fremden war physisch spürbar, der dritte Herzschlag asynchron zu den unseren und ein abgehacktes Staccato inmitten der Stille, die uns umgab. Wie ein Metronom, das sich erst an den fremden Rhythmus unserer Welt anpassen musste.

Die Momente, in denen Geschichte geschrieben wurde, Momente wie diese, stellte man sich stets als besonders vor. Wie einen exquisiten Geschmack, dessen Aroma sich allmählich auf der Zunge ausbreitet, nur um dann in seiner ganzen Intensität aufzublühen.

Die Momente, in denen Geschichte geschrieben wurde, waren erstaunlich unbedeutend in ihrer Beschaffenheit und zogen beinahe unbemerkt vorüber. Man sollte meinen, sich ihrer Bedeutsamkeit bewusst zu sein, doch an jenem Tag dachte ich nicht daran, dass unsere Namen vermutlich in Geschichtsbüchern stehen würden.

Ich dachte auch nicht daran, dass dieser Tag unser aller Leben für immer verändern würde. Wenn ich ehrlich sein sollte, dann war mir nichts davon an diesem Wintertag bewusst.

Alles, worauf ich mich konzentrieren konnte, war der Gedanke, dass dort ein Mensch aus einer anderen Zeit auf dem Boden lag, ein Mensch aus einer anderen Welt. Wie eine Reliquie hinter Glas verschlossen, eine Erinnerung einem Foto gleichkommend, beide gefangen in einem Käfig aus gefrorener Zeit.

"Vorgang abgeschlossen." ...

Unser Buchtipp: Den packenden Science-Fiction-Thriller "The Last State of Grace" erhalten Sie als Taschenbuch oder E-Book über den Internet-Buchhandel.

© "Ein Mensch aus einer anderen Zeit": Herzlichen Dank an die Autorin Leonie Jungen für diese Leseprobe und das Coverbild, 05/2018.

Lesen Sie auch Wolf - Under your Skin

Hinweis: Wir suchen Sie als Autorin oder Autor zum Genre Science-Fiction-Thriller

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Erfahren Sie mehr über unsere Bücher!
Kurz-Infos und kostenlose Leseproben

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt