Gewappnet für den Handyklau

Mit Versicherungen, Apps und Co. gegen die Langfinger

Gegen Diebstahl schützen

Schnell ist es passiert und niemand will's gewesen sein! Der Schaden, der beim Diebstahl des Handys entsteht, ist nicht nur finanzieller Natur, sondern auch ein Großteil persönlicher Daten gehen verloren. Dieser Verlust ist nicht zu ersetzen, für den Rest aber können folgende nützliche Tipps Abhilfe schaffen.

Noch eine Versicherung? Ja, denn es könnte sich lohnen!

Versicherungen gibt es wie Sand am Meer und ebenso unnütze sind die Meisten. Damit soll nicht die Phrasenkeule geschwungen werden, aber allzu oft wird man bei diesem und jenem mit Versicherungsangeboten überhäuft. Bei teuren Highend-Geräten jedoch kann dies zur Abwechslung mal von Vorteil sein, da die Hausrat in solchen Fällen nicht greift. Dazu ist eine Zusatzversicherung für das Smartphone nötig, wie man sie beispielsweise auf www.traumschutz.de findet. Diese kommt im Falle eines Falles für den Diebstahlschaden auf, ersetzt anteilig die Kosten und stellt Ersatzgeräte zur Verfügung. Sie bietet auch den Vorteil, dass sie bei sonstigen Schäden die Reparaturkosten übernimmt.

Kreativität für das eigene Gerät - Die richtigen Einstellungen treffen

Die modernen Mobiltelefone verfügen, je nach Hersteller unterschiedlich, alle über aktive und passive Sperrfunktionen. Da gibt es zum einen die Codewörter, die eingerichtet werden können, zum anderen kann veranlasst werden, dass sich das Smartphone nach einiger Zeit selbst sperrt. Für das eigene Passwort ist die in der Überschrift erwähnte Kreativität gefragt. Die Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen ist dabei ratsam, da diese die Kombinationsmöglichkeiten erheblich erhöhen. Sollte nämlich das Telefon in die falschen Hände geraten, sind wenigstens so die persönlichen Daten nicht zugänglich.

Für alles gibt es eine App

Die App-Vielfalt ist gewaltig und natürlich gibt es auch solche, die beim Handyklau nützlich sind. Da jedes Betriebssystem seine eigenen Programme auf dem Markt anbietet, werden an dieser Stelle allgemeine Tipps angesprochen. Interessant für die Wahl der App ist eine GPS- Ortungsfunktion. Ist das entwendete Gerät eingeschaltet, kann der Standort aufgerufen und der Polizei mitgeteilt werden. Für zusätzlichen Schutz bei der Privatsphäre gibt es Programme, mit denen man aus der Ferne die gespeicherten Daten löschen und somit schützen kann.

Schnelles Handeln nach dem Diebstahl

Ist es nun einmal passiert, sollte nicht lange gehadert werden. Je schneller die SIM-Karte gesperrt ist, desto weniger Schaden kann angerichtet werden. Die Sperrung der SIM-Karte ist kein großer Aufwand, jeder Mobilfunkanbieter hat dafür Hotlines eingerichtet, sogenannte Notrufnummern. Bei diesen gibt man die Rufnummer und Kundennummer, möglicherweise noch das Kundenpasswort, an und die Karte wird umgehend gesperrt. Sollte ein Anruf nicht möglich sein, kann bei den meisten auch per Mail die SIM gesichert werden.

© Textbeitrag "Gewappnet für den Handyklau": RD. Bildnachweis: pixabay.com, CC0 (Public Domain Lizenz)

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt