Zero's Reise: Groschen-Roman mit Humor und viel Spannung

Rezension zum I. Science-Fiction-Band von Michael Morhardt

Science-Fiction von Michael Morhardt

Wenn ein Name Programm sein kann, dann wohl bei "Zero". Der hoffnungsvolle, aber dafür arbeitslose Musiker Jason "Zero" Zerovski hat so gut wie keine Chancen auf eine große Karriere.

Das liegt vor allem daran, dass es das Jahr 2110 nicht sehr gut mit unabhängigen Musikern meint. Die "Company" hat alle, und wirklich alle Musikverträge kassiert. Es gibt keine unabhängigen Musiker mehr - jedenfalls keine, die vor mehr als zwanzig Zuhörern spielen dürften. Falls sie jemals so viele zu einem ihrer Konzerte locken könnten.

Und trotzdem ist Zero stur geblieben, obwohl er noch mehr Probleme hat als seine nicht stattfindende Karriere. Da wäre sein trister Job im Stahlwerk, seine immer wiederkehrenden Albträume und der plötzliche Tod einer lieben Freundin.

Aber der nicht weiter aufregende Alltag eines typischen idealistischen Losers erfährt dann einige Veränderungen. Wahrscheinlich hat es einiges mit einer attraktiven Dämonin zu tun und mit einer Erbschaft.

Zero konnte es nicht lassen - er hat die Hölle selbst herausgefordert. Und jetzt muss er abheben. Und das so schnell wie möglich. Auch wenn sein bis dahin bester Freund das eben mal verhindern will. ...

Spannende Reise zum Zentrum des Universums

Dem Autor Michael Morhardt gelingt mit dem ersten Teil "Zero's Reise zum Zentrum des Universums, Heft I: Zero vs. Company" eine lässige Geschichte, die so bedächtig startet wie ein mittelschwerer Raumkreuzer. Die Triebwerke laufen langsam an, damit die Passagiere sich an den Schub gewöhnen können ... aber dann geht die Post ab.

Eine tolle Sci-Fi Geschichte mit viel Spannung - als "Groschen-Roman" in E-Book-Form veröffentlicht - entwickelt hier völlig neue, abenteuerliche Parameter, bei denen Humor nicht der kleinste Posten ist.

Hier klicken, wer wissen will, wie wir den II. Band rezensiert haben

© Rezension zu "Zero's Reise Teil I": ; Abbildung des Buchcovers: Autor Michael Morhardt

Lesen Sie auch den Buchtipp Flammengarde

Texter gesucht! Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt