Die Seelenlosen: Die Stadt der Maschinenmagie

Rezension zum Steamfantasy-Krimi der Autorin Tanja Meurer

Lesetipp: Die Seelenlosen

Ein Buch ist immer ein Tor in eine andere Realität. Wer die erste Seite aufschlägt, öffnet eine Tür und tritt in eine fremde Welt ein. Und findet sich bei dem Steamfantasy-Krimi der Autorin Tanja Meurer in einem Kampf wieder - einem harten und schnellen Kampf.

Meurer führt in eine einerseits bizarre, andererseits aber allzu bekannte Welt. Die Stadt, die sie beschreibt, ist ein Moloch, der seine Einwohner prägt und beherrscht. So wie alle großen Städte das tun. Es gibt den eleganten Teil, es gibt die Stadt der Handwerker, und es gibt die Niederungen. Dort, wo man für wenig alles kaufen kann, wenn man nur weiß, wen man fragt.

Der Commandant

Elend bringt Elend hervor. Das ist nichts Neues für den Helden Gwenael Chabod, obwohl er ein Kind des Geldadels ist, geboren und aufgewachsen im Glanz der Macht und des Prunks.

Wieso der neu ernannte Commandant Chabod seinen eigenen Weg geht und sich von seiner Familie getrennt hat, erfährt der Leser im Lauf der vielschichtigen Handlung - und findet sich in einem überaus spannenden Kriminalfall wieder.

Morde, deren Grausamkeit das menschliche Vorstellungsvermögen sprengen, suchen die Stadt seit langen Jahren heim. Schwangere und Mütter mit Kindern werden bestialisch umgebracht, ohne ersichtlichen Grund. Und ebenso werden die "Fleischpuppen", eine Art belebter Leiche, immer mehr zu einem Problem.

Gwenael Chabod kommt einer Düsternis auf die Spur, die ihn zu seinen eigenen Wurzeln führt. Für den Commandant selber werden die Ermittlungen zur Prüfung, denn der Mann, den er liebt, gerät zusehends unter Verdacht.

In der von vielen Rassen bevölkerten Stadt findet Chabod Mitstreiter, die seinen eigenwilligen Methoden nicht ablehnend gegenüberstehen. So macht sich eine scheinbar zufällig zusammengewürfelte Truppe auf, um dem Schrecken ein Ende zu bereiten.

Fazit: unbedingt lesen!

Tanja Meurer gelingt etwas, an dem schon mehr als ein Autor gescheitert ist. Was oft zu einem bloßen Genre-Mix gerät, wird hier zu einer hervorragend funktionierenden, praktisch homogenen Wirklichkeit. Ihre sehr gut durchdachten magischen Gesetze heben dieses Buch über einfache Fantasy weit hinaus. Düster und unheimlich, extrem spannend, erotisch, sinnlich und mit feinem Humor wird eine unglaublich packende Geschichte erzählt.

So gut erzählt, dass man mehr davon will. Viel mehr.

"Die Seelenlosen" ist das erste Buch aus der Reihe "Die Stadt der Maschinenmagie" und über jede gute Buchhandlung lieferbar (ISBN 978-3960890720).

© "Die Seelenlosen: Stadt der Maschinenmagie" - eine Rezension von . Bei der Autorin bedanken wir uns für das Rezensionsexemplar und die Abbildung des Buchcovers. Mehr über die Autorin Tanja Meurer und ihre Bücher erfahren Sie auf ihrem Autoren-Blog

Werden Sie Autor bei Pressenet und schreiben Sie Fachartikel. Info: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Sponsoren und Investoren sind jederzeit herzlich willkommen!
Wenn Sie den Beitrag auf dieser Seite interessant fanden, freuen wir uns über eine kleine Spende. Empfehlen Sie uns bitte auch in Ihren Netzwerken (z. B. Twitter, Facebook oder Google+). Herzlichen Dank!

Hinweis: Bücher von Pressenet gibt es im Buchhandel

Nach oben Sitemap
Impressum & Kontakt