Taschenbücher und E-Books lesen

Neue Rezensionen, Essays und Leseproben

Wir schreiben über Literatur und veröffentlichen Fachartikel

Fantasy v. Peter Lancester: "Das blaue Portal" (Rezension)

Kleine Pferdchen, die mit Händen ausgestattet sind statt mit Hufen. Gibt es so etwas noch? Mit seinem Fantasy-Thriller "Das blaue Portal" beschert uns der Autor Peter Lancester den Auftakt zu seinen "Chroniken der Anderwelten", einer unglaublich skurrilen Geschichte in fünf Bänden. Der Genre-Mix aus Fantasy, historischem Roman und Thriller beginnt im Weinkeller der Burg Grauenfels: Unsere Welt ist anders, als die meisten Menschen glauben!

Fantasy & Satire von Ghila Pan: "Göttinnendämmerung"

Die bisher arbeitslose Künstlerin Bela Petty bekommt eine neue Aufgabe: auf einer Eliteschule der Druiden soll sie nun das Fach Selbstverteidigung lehren. Doch nachdem sich Bela in den undurchschaubaren Professor Perl verliebt, geschieht ein schreckliches Attentat und ein umstürzlerischer Abgeordneter terrorisiert die Menschen. Großbritannien gerät in Aufruhr.

Reiseführer Mittelamerika: "Panama Highlights"

Das Autoren-Duo Klaus und Gabriele Heller ist bekannt für seine ausführlichen, lehrreichen Reise-Ratgeber. Neben den "Costa Rica Highlights" gibt es auch die "Panama Highlights", die den reiselustigen Leser in die quirlige Metropole Panama City entführt. Die Hellers haben auch alte Forts besucht, die an koloniale Zeiten erinnern, sowie Freundschaften mit der hilfsbereiten panamaischen Bevölkerung geschlossen.

Utopie von Eduard Wollitz: "Hell und Dunkel"

Im Jahr 2123 sind nicht nur die Städte leer, auch die Kontinente sind entvölkert. Nach einer weltweiten Epidemie pflanzen sich die Menschen kaum noch fort, die erheblich an Einsamkeit leiden. Der Autor Eduard Wollitz beschreibt in seiner fiktiven Erzählung, wie in ferner Zukunft Roboter und Computer den Alltag der Menschen regeln werden. Sie suchen Trost in klassischer Musik.

Entdecken Sie weitere Themen in mehr als 3.500 Beiträgen! Nutzen Sie die Suchfunktion:

Unser Service: Wir schreiben Rezensionen

Bücher verkaufen sich nicht von selbst. Rezensionen schreiben wir für ausgewählte Genres (Literatur und Sachbuch) und stellen diese Bücher in unserem Literaturmagazin vor. Wir fördern Selfpublisher und schreiben Rezensionen auch für Verlage. Weiterhin präsentieren wir MalerInnen und auch Galerien. Sie möchten, dass wir eine Rezension für Ihr Buch oder Kunstobjekt schreiben? Kontaktieren Sie uns jetzt!

Ratgeber: "Happy Zeitmanagement" (Leseprobe)

Wie Du in 100 Tagen mehr Zeit zum Leben gewinnen kannst, zeigt Dir der Ratgeber des Autoren-Duos Stefanie Glaschke und Ralf Schmidt. In einem gut durchdachten 100-Tage-Training stehen Dir hilfreiche Tipps zur Seite. Jeder Tag beginnt mit einer neuen Übung, zahlreiche Techniken und Methoden werden verständlich dargestellt. Der Text wird durch viele Grafiken aufgelockert.

Fantasy Rezension: "Die unwissende Magierin"

Die mitreißende Fantasy-Geschichte der Autorin Marlene Beer handelt von der 13-jährigen Arah, die als Säugling im Wald aufgefunden wurde und seitdem bei einem Priester lebt. Als ein Exorzist im Dorf auftaucht, gerät Arah ernsthaft in Gefahr. Sie flieht in die Wälder, wo in ihr magische Kräfte erwachen. "Die unwissende Magierin" ist der gelungene Auftakt zu einer spannenden Fantasy-Reihe.

Science-Fiction: "Unter Wasser stirbt man schneller"

Auf dem erdähnlichen Planeten Kepler im Sonnensystem Alpha Centauri bricht ein Aufstand aus. Die Bewohner fordern nicht nur ihre Unabhängigkeit, sondern auch die Herrschaft über alle sieben besiedelten Planeten des Systems. Geheimagent Cody wird entsandt, um ein Komplott aufzudecken. Es kommt zum Showdown, doch der Preis erweist sich als zu hoch. Lesen Sie den Science-Fiction-Action-Krimi des Autors C. Harry Kahn.

Neue Bücher kurz vorgestellt: "Krafttiere" & "Gedanken"

Die zwei Bände der 2018 veröffentlichten Sachbuchreihe "Gedanken im Fluss der Zeit" ("Gegen den Strom" und "Stolpersteine") sind in der Form eines fiktiven Tagebuches gehalten und enthalten unkonventionell aufgereihte Gedanken, die eine intensive Sicht auf Erlebnisse und besondere Ereignisse erlauben. Des Weiteren stellen wir das Anfang 2019 erschienene Buch "Krafttiere: Wegbegleiter durch dein Leben" vor.

"Das Weinen der Kinder". Thriller von Arne M. Boehler

Der Debütroman des Autors Arne M. Boehler erzählt in einzigartiger Weise vom exzentrischen Maler Sörensen, der seinen Zyklus von Kinderporträts in einem Provinzmuseum für moderne Kunst ausstellen will. Dass diese Porträts ein blutiges Geheimnis in sich tragen, ahnt die Galeristin allerdings nicht. In seinem Thriller verbindet der Autor Elemente des klassischen Ermittlerkrimis mit denen des Psychothrillers.

"Der dreibeinige Hund lacht": Proust auf Speed

"Der dreibeinige Hund lacht": Das zweite Buch des Autors Philipp Baar ist eine Ode an den indischen Subkontinent. – Jan ist am Boden zerstört: Seine Freundin hat ihn verlassen. Er flieht nach Indien, um sich in Mumbai in einen Rausch aus Partys und Alkohol zu stürzen. Dort zieht Jan die Aufmerksamkeit eines Drogenbosses auf sich. – Der Kurzroman von Philipp Baar ist ein ungewöhnlich authentisches Stück Reiseliteratur mit Fokus auf Mumbais Unterwelt.

Autorin Kira Klenke: "Das Sedona-Stein-Orakel"

Ist eine mögliche Lösung der eigenen Probleme (beruflich oder auch privat) wirklich nur einen Steinwurf entfernt? Die Autorin Kira Klenke sagt uns: "Ja!" Lesen Sie ihr Buch "Das Sedona-Stein-Orakel", in dem sie Ihnen aufzeigt, wie Sie mit der intuitiven SOURCE-Methode erstaunlich leicht eigene Hindernisse und Belastungen analysieren und überwinden können.

Jacques Offenbach: Musik mit einem Augenzwinkern

"Jacques Offenbach: Meister des Vergnügens" lautet der Titel des Ende 2018 erschienenen Buches des Autors Heiko Schon. Zudem wäre Jacques Offenbach, der weltberühmte Komponist, am 20. Juni 2019   200 Jahre alt geworden. Diesen Ehrentag feiert nicht nur ganz Köln den großen Meister der Musik. Heiko Schons Buch gibt uns tiefe Einblicke in das Leben und Wirken des Meisters der leichten Muse.

Das Leben des Schauspielers Lars Andraschko

Wenn es einem zu gut geht, kommt ein dickes Ende nach. Diese Erfahrung macht der erfolgreiche Schauspieler Lars Andraschko in der Kurzgeschichte der Autorin Ulla Schmid. Andraschko, um den sich nicht nur deutsche Regisseure reißen, hat nun auch Angebote aus Hollywood erhalten. Doch gerade an dem Tag, als er einen seiner Filme im TV ansieht, in dem er einen Schurken spielt, klingelt es an seiner Haustür.

Neue Buchtipps und Leseproben

Literatur des 19. Jahrhunderts: "Der Todeskandidat"

Die mehrbändige Roman-Ausgabe des fast vergessenen Autors August Schrader spielt im thüringischen Ilmtal: Die Liebe, aber auch unheilvolle Pläne und dunkle Intrigen bestimmen die Tage in der schönen Residenzstadt Weimar des Jahres 1775. Die vom Herausgeber Marcus Galle sprachlich modernisierte Neufassung des 1855 erschienenen Romans "Der Todeskandidat" wird die Bücherfreunde schnell in ihren Bann ziehen.

Fantasy Rezension: "Leandro und der Brief aus Venedig"

Der Autor Tim Stern entführt mit seinem Debütroman den Leser in das Venedig des siebzehnten Jahrhunderts. In diesem wunderschönen Brieftauben Fantasy Abenteuer verbündet sich eine böse Ratte mit einem Magier, um die Menschen zu vernichten. Weder sind beide auf Frieden aus noch schrecken sie vor nichts zurück. Beide haben jedoch die Rechnung ohne Leandro, eine Brieftaube, gemacht.

Phantastik v. Erik Hauser: "Onkel Herberts große Stunde"

Wenn Sie schon einmal im Wald von einem Wolf gebissen wurden, brauchen Sie nicht weiterzulesen. Andernfalls lesen Sie die Geschichte von Onkel Herbert, der in diese missliche Lage geraten ist. Aber mal ehrlich: Hat Onkel Herbert nicht auch behauptet, er hätte als Pirat im Pazifik reiche Beute gemacht oder vor der Küste Afrikas Haie gejagt? Und war da nicht auch Herberts sonderbare Geschichte von seiner Südpol-Expedition?

Debütroman des Autors Alfred Horak: "Tau-(ben) Splitter"

In eine kafkaeske Zwischenwelt geraten die Forscher Rupert und Palmerth, als sie sich im Wiener Haus des Meeres in eine verwinkelte Welt der Tiefen begeben, einer düsteren Zwischenwelt des Empfindens und des Erlebens. Die Protagonisten werden in einer verschwommenen Realität gefangen, aus der sie sich kaum befreien können. Wohin, um Himmels willen, führen all diese unheimlichen Treppen? Und was, zum Teufel, macht Mr. Spock in unserer Teeküche?

Weitere Beiträge, Buchtipps und Rezensionen
Zur Kurzübersicht der aktuellen Beiträge

Sie rezensieren Literatur oder schreiben Fachartikel?

Das Literatur-Onlinemagazin Pressenet sucht weitere Autorinnen und Autoren! Berichten Sie über Aktuelles, schreiben Sie Rezensionen, Fachartikel oder Essays. Werden Sie Autor / Autorin bei Pressenet. Informationen: Autor werden

Sponsoren und Investoren

Neue Rezensionen, Essays und Leseproben: Wenn Sie die Informationen auf diesen Seiten interessant fanden, freuen wir uns über einen Förderbeitrag. Empfehlen Sie uns auch gerne in Ihren Netzwerken. Herzlichen Dank!

Zu den Archiven (Auswahl): Rezensionen III | 2019 I | Krimi Thriller | 2018 II | Ratgeber II | 2017 II | Fantasy II | 2016 IV | Sagen III | 2015 V | 2014 VI | 2013 XI | 2012 XI | 2011 XIV | 2010 XI | 2009 XI

Nach oben Sitemap Impressum
Datenschutz RSS Feed

Hinweis: Diese Webseite kann Werbeanzeigen und Werbeeinblendungen oder eingebundene Links von Diensten und Inhalten Dritter enthalten. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.